Opel Combo, Citroën Berlingo und Peugeot Rifter bekommen japanischen Bruder (Update)

Toyota Proace und Proace Verso bekommen einen kleineren Bruder. Auch der Proace City nutzt eine PSA-Plattform mit nur leicht veränderter Karosserie: Er ist verwandt mit dem Citroën Berlingo, dem Opel Combo und dem Peugeot Rifter. Wer sich darunter nichts vorstellen kann: Es handelt sich um die Fahrzeugklasse des VW Caddy, also die so genannten Hochdachkombis

Nach der Premiere im April 2019 auf der Commercial Vehicle Show im britischen Birmingham feiert der Proace City nun Deutschlandpremiere auf der Nutzfahrzeugmesse NUFAM (26. bis 29. September 2019) in Karlsruhe. Auf den Markt kommt der Wagen Anfang 2020, die Preise stehen noch nicht fest.

Der kompakte Kleintransporter wird in zwei Längen angeboten: 4,40 Meter und 4,70 Meter. Beide können mit drei Vordersitzen sowie als hinten geschlossene oder verglaste Version ausgeführt werden; die lange Version ist auch als Doppelkabine erhältlich. Die Passagiervariante mit dem Namenszusatz Verso wird mit fünf oder sieben Sitzen sowohl in der Kurz- als auch in der Langversion angeboten.

Als Ladekapazität nennt Toyota ein maximales Volumen von 3,3 Kubikmeter (kurze Ausführung) bis 4,3 Kubikmeter (lange Ausführung mit Smart-Cargo-System). Zudem ist der Proace City laut Toyota eines der wenigen Fahrzeuge seiner Klasse, das zwei Europaletten aufnehmen kann. Mit dem optionalen Smart-Cargo-System ergibt sich eine Ladelänge von 3,1 Meter für die Kurzversion und 3,4 Meter für die Langversion, während die maximale Nutzlast von einer Tonne ein Bestwert in der Klasse sein soll. Für diejenigen, die noch größere oder schwerere Lasten transportieren müssen, kann Proace City Anhänger bis zu 1,5 Tonnen Gewicht ziehen. Zur Wahl stehen asymmetrische Hecktüren (verglast oder unverglast) oder eine aufklappbare Heckklappe.

Als Antrieb stehen Benziner und Diesel zwischen 75 und 130 PS zur Wahl, außerdem werden manuelle Getriebe mit fünf oder sechs Gängen und eine Achtgang-Automatik angeboten.

Bildergalerie: 2019 Toyota Proace City

Der Proace City ist entweder mit zwei Einzelsitzen oder einer dreisitzigen Sitzbank erhältlich, die zusätzlich eine Smart-Cargo-Option bietet. Dieses System verwendet einen klappbaren äußeren Beifahrersitz und eine Durchladeöffnung, um zusätzliche 0,4 Kubikmeter Laderaum bereitzustellen und die maximale Ladelänge um 1,30 Meter zu erhöhen; die mittlere Beifahrerrücklehne kann umgeklappt werden, was einen Schreibtisch ergibt.

In der Version mit Doppelkabine kann die Bank, wenn die Sitze der zweiten Reihe nicht verwendet werden, flach zusammengeklappt werden, um den Laderaum zu vergrößern.

Der Proace City Transporter ist auch mit einer Art Heckklappe im Dach lieferbar, wenn längere Gegenstände transportiert werden müssen. Dieser wird mit einer Querstange geliefert, die bis zu 100 Kilo tragen kann. Der Zugang zum Kofferraum wird beim Parken auf engstem Raum durch ein separat zu öffnendes Fenster in der Heckklappe erleichtert.

2019 Toyota Proace City Verso

Der Proace City Verso bietet wahlweise drei Einzelsitze oder eine im Verhältnis 60:40 teilbare Bank in der zweiten Reihe. Sowohl bei der Lang- als auch der Kurzversion kann eine dritte Reihe hinzugefügt werden. Wenn drei separate Sitze in der zweiten Reihe geordert werden, verfügt jeder von ihnen über Isofix-Kindersitzhalterungen.

Zu den Assistenzsystemen zählt eine Verkehrszeichenerkennung, ein Spurhalteassistent, ein Tempomat und eine "Kaffeetassenwarnung", die dem Fahrer empfiehlt, eine Pause einzulegen, wenn er lange Zeit am Steuer verbracht hat.

2019 Toyota Proace City Verso

Was Multimedia und Konnektivität betrifft, ist der Proace City optional mit einem 8,0-Zoll-Touchscreen mit MirrorLink, Apple CarPlay (einschließlich Siri-Assistent) und Android Auto (einschließlich Google-Assistent) sowie Bluetooth, Navigation und USB/Aux-In-Verbindungen ausrüstbar. Im Angebot ist zudem ein Head-up-Display und eine Rückfahrkamera, die sowohl dynamische 180-Grad- als auch Überkopfbilder des Bereichs hinter dem Fahrzeug liefert, sowie eine statische Ansicht, die einen noch größeren Bereich (mehr als 180 Grad) abdeckt. Der Totwinkelwarner alarmiert den Fahrer mit einer Warnung auf dem Display.

Die Leistung des Proace City kann an unterschiedliche Fahrbedingungen angepasst werden. Mit einem Drehregler kann der Fahrer zwischen den Modi Normal, Schnee, Sand und Geländegängigkeit wählen. Van-Nutzer können ihre Nutzlast mit einem "Smart Load Indicator" überwachen, der bei Erreichen von 90 Prozent des maximalen Gewichts warnt und eine Warnung im Kombiinstrument hinzufügt, wenn das Maximum überschritten wird.

Bildergalerie: 2019 Toyota Proace City Verso