Das optionale Paket feiert "die goldenen Tage des Motorsports"

Erst gestern hat Porsche im Vorfeld der New York Auto Show 2019 den neuen 911 Speedster vorgestellt. Auf der Messe selbst zeigte man nun das optionale Heritage Design Paket, mit dem die 1.948 glücklichen Speedster-Kunden ihren "offenen GT3" auf Wunsch ausrüsten können. 

Um die Ausführung kümmert sich die Porsche Exclusive Manufaktur. Das Paket soll die Verbindung zu den Wurzeln von Porsche herstellen und ist inspiriert von verschiedenen Klassikern aus Zuffenhausen.  

Das Paket beinhaltet eine Lackierung in GT Silber Metallic mit einer in Weiß lackierten Front. Die weißen "Gumball"-Grafiken an Fronthaube und Türen gehen auf historische Porsche 356 zurück, deren Besitzer die Autos vor der Teilnahme an Rennen individuell dekoriert haben. Kunden können die Grafiken mit eigenen Startnummern versehen lassen oder das Fahrzeug ohne die Sticker ordern. Immer dabei ist der klassische Porsche-Schriftzug an den Seiten des Fahrzeugs.  

Die 20-Zoll-Zentralverschluss-Räder kommen in Platinum Satin oder Silber. Die Bremssättel der serienmäßigen Keramikbremse sind in Schwarz lackiert. Die Speedster-Schriftzüge am Heck und den Seiten der beiden charakteristischen Höcker sind in Gold gehalten.

Innen kommt der 911 Speedster mit Heritage Design Paket mit zweifarbigem Leder in Cognac und Schwarz. Cognac-farben ist auch die 12-Uhr-Markierung am Lenkrad. Die Limited-Edition-Plakette und der Speedster-Schriftzug in der Mittelkonsole sind in Gold gehalten. 

Für Kunden des Heritage Design Pakets hält Porsche auch einen passenden Chronographen bereit. Der mit einer optimierten, nun 510 PS starken Version des 4,0-Liter-Saugboxers ausgestattete 911 Speedster übernimmt in weiten Teilen die Technik des 911 GT3 und wird in Europa in den kommenden Monaten bestellbar sein. Die Auslieferungen starten Ende 2019. Preise hat Porsche bisher nicht genannt.

Bildergalerie: Porsche 911 Speedster Heritage Design Package New York Live Bilder