Sondermodell mit RS-Anleihen

Langsam nähert sich die Karriere des aktuellen Skoda Octavia ihrem Ende entgegen. Firmenchef Bernhard Maier hat kürzlich bestätigt, dass der noch Octavia noch 2019 kommt. Um bis dahin die Kunden bei der Stange zu halten, gibt es jetzt ein sportlich angehauchtes Sondermodell: Der Octavia "Sport Edition" greift die Optik des RS auf.

Ein Merkmal der Sonderedition sind die 17 Zoll großen, schwarz lackierten Leichtmetallfelgen im Design "Trius" mit Bereifung der Dimension 225/45 R17. Die durchgehend schwarz gehaltenen Details wie Spoilerlippe vorn, Heckspoiler, Heckdiffusor mit Blende, Kühlergrill und Außenspiegelkappen sowie dunkel getönte Heck- und hintere Seitenscheiben (Sunset) ergänzen den Auftritt. Licht ins Dunkel bringen die serienmäßigen LED-Hauptscheinwerfer, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht und Heckleuchten in Kristallglasoptik. In Sachen Sicherheit verfügt der Octavia Sport Edition über den adaptiven Abstandsassistent ACC (Regelbereich bis 210 km/h).

Das Interieur in Dynamic-Rot mit schwarzem Dachhimmel nimmt das Designthema auf. Sportsitze in Schwarz/Rot oder Schwarz/Grau – für Fahrer und Beifahrer beheizbar – mit Farbakzenten auf der Sitzmittelbahn komplettieren den Look. Den Komfort an Bord steigern die vollautomatische Klimaanlage Climatronic – für Fahrer und Beifahrer getrennt regelbar – inklusive klimatisierbarem Handschuhfach, Mittelarmlehne hinten mit Durchladefunktion und das lederbezogene Multifunktions-Sportlenkrad mit Schaltwippen für die Versionen mit Direktschaltgetriebe (DSG).

Zu guter Letzt ist das Infotainmentsystem Bolero mit 8-Zoll-Display und SD-Karten-Slot plus Smartphone-Schnittstelle SmartLink+ und Phonebox mit induktiver Ladefunktion an Bord.

Als Einstiegspreis nennt Skoda 28.140 Euro für die Limousine und 28.840 Euro für den Combi. Der Preisvorteil soll bei 1.800 respektive 1.870 Euro gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell liegen. Wer sich zusätzlich für eines der Businesspakete Amundsen oder Columbus entscheidet – unter anderem mit Navigationssystem – realisiert Skoda zufolge sogar einen Preisvorteil bis zu 2.395 Euro.

Bei den Aggregaten stehen drei Benziner und zwei Turbodiesel zur Wahl. Die Antriebspalette beginnt mit dem 115 PS starken 1.0 TSI. Der 1.5 TSI ACT mit 150 PS und aktiver Zylinderabschaltung ist als 6-Gang-Handschalter und mit 7-Gang-DSG erhältlich. Allradfreunde kommen mit dem Topbenziner 2,0 TSI DSG 4x4 und 190 PS Leistung auf ihre Kosten. Bei den Selbstzündern bietet die "Sport Edition" des Octavia die Wahl zwischen dem 1.6 TDI mit 115 PS und manueller Schaltung sowie dem 2.0 TDI mit 150 PS, der über ein 7-Gang-DSG verfügt.

Bildergalerie: Skoda Octavia Sport Edition (2019)