Optik fast wie bei einem Coupé, aber hintere Türen

BMW krempelt sein Modellprogramm um. Zumindest ganz oben: Die 6er-Reihe mit all ihren Karosserievarianten mutiert zum 8er, übrig bleibt nur der 6er Gran Turismo, der wiederum dem entsprechenden 5er nachfolgt. Doch zurück zum 8er: Nachdem dort das Coupé und das Cabrio bereits offiziell vorgestellt wurden, fehlt nur noch das Gran Coupé. Mit immer wenig Tarnung ist der elegante Viertürer in München unterwegs. Ideal für Erlkönigfotografen, die ihn jetzt aus nächster Nähe abgelichtet haben.

Dank des luftigen Tarnkleids zeigt sich, dass die Serienversion des 8er Gran Coupé nah an der Studie "Concept M8 Gran Coupé" bleibt, die BMW im März 2018 auf dem Genfer Autosalon enthüllte. Bei dem Konzeptfahrzeug setzten die Designer auf viele goldfarbene Akzente, wie dieses Bild zeigt:

BMW Concept M8 Gran Coupé

Zurück zum Erlkönig: Wenn man die blauen Bremssättel hinter den großen Leichtmetallrädern betrachtet, sehen wir hier offenbar den heißen M850i. Am Heck erinnern vier Endrohre, die jeweils paarweise von Blenden eingerahmt werden, an das zweitürige 8er Coupé in der M Performance-Version. Der vordere Stoßfänger scheint praktisch vom Coupé übernommen worden zu sein, so dass es genügend Gründe gibt, dass dies ein M850i ist.

In diesem Fall hätte der Prototyp einen 4,4-Liter-V8-Twin-Turbo-Motor unter seiner langen und imposanten Motorhaube. Mit 530 PS und 750 Nm Drehmoment wird das M850i Gran Coupé über genügend Schlagkraft verfügen, um dem Porsche Panamera, dem Audi A7 Sportback und dem Mercedes-AMG GT 4-Türer auf den Fersen zu bleiben. Sollte das nicht ausreichen, ist ein vollwertiger M8 GC in Arbeit, der die 600-PS-Marke problemlos knackt.

BMW wird im nächsten Jahr das 8er Gran Coupé als M850i zusammen mit wahrscheinlich einem dieselbetriebenen 840d-Derivat auf den europäischen Märkten einführen. Mit Blick auf ein M8 Gran Coupé müssen wir uns aber noch bis 2020 gedulden.

Fotos: Automedia