Silver Spirit mit Esprit

 Schicke Linie, messerscharfes Design und ein skulpturales Heck: Der neue A7 Sportback fasziniert auf Anhieb. Entsprechend fein fällt daher die Abstimmung der maßgeschneiderten Sportfedern vom Tuner H&R aus Lennestadt aus. Sie harmonieren perfekt mit den Seriendämpfern des A7 und sorgen trotz des sportlicheren Setups für ungetrübten Fahrkomfort.

Mehr zum A7 und dem BMW 8er Gran Coupé:

An der Vorderachse senken die H&R-Sportfedern den Schwerpunkt des viertürigen Coupés um etwa 35 Millimeter ab, an der Hinterachse um 20 Millimeter. Im Ergebnis wirkt die Linienführung des Ingolstädter Premium-Modells nun noch impressiver. Die Tieferlegung unterstreicht die üppige Breite des Autos. Zudem bringt die Modifikation ein spürbares Plus an Fahrdynamik. Die spezielle Federcharakteristik und der tiefere Fahrzeugschwerpunkt sorgen für minimierte Seitenneigung in schnellen Kurven und ein dynamischeres Einlenken.

Zur weiteren Verfeinerung empfehlen die H&R-Ingenieure die "Trak+"-Spurverbreiterungen, die eine millimetergenaue Ausrichtung der Serien- oder Aftermarket-Räder an den Kotflügelkanten ermöglichen.

Alle H&R-Komponenten sind zu 100 Prozent Made in Germany und werden stets mit dem nötigen Teilegutachten geliefert. Die Sportfedern kosten 345 Euro, bei den Spurverbreiterungen (16 bis 36 Millimeter pro Achse) geht es mit 76 Euro los.

Bildergalerie: H&R Audi A7 Sportback