Diese beiden VW Golf haben es in sich

Wolfsburg/Zwickau/Maria Wörth (Österreich), 9. Mai 2018 – Tradition, wohin man blickt: Schon zum 37. Mal findet am Wörthersee in Österreich das gigantische GTI-Treffen statt. Mit dabei sind seit vielen Jahren auch einige Azubis von VW, die ganz besondere Showcars gebaut haben. 2018 bringen die jungen Damen und Herren zwei spezielle Golf-Versionen mit.

Mega-GTI aus Wolfsburg
Beide Golf-Unikate entstanden innerhalb von knapp neun Monaten und nach den Ideen von 29 Azubis aus zwölf Berufen. Aus Wolfsburg geht der VW Golf GTI Next Level an den Start. Bemerkenswert ist vor allem seine Leistung: Aus dem Zweiliter-Turbobenziner werden 411 PS geholt und mit einem Siebengang-DSG kombiniert. Der einzigartige GTI ist in der Serienfarbe „White Silver Metallic“ lackiert, am Heck kommt „Deep Black Perleffekt“ hinzu. Kontrast-Folien mit gezackten Pfeilen runden das Gesamtbild ab. Sie werden ebenso wie das Bodykit mit Heckdiffusor und die Innenbänder der Alu-Schmiederäder von Hand lackiert.

Starke Sachsen-Show
14 Nachwuchskräfte aus Sachsen (genauer gesagt: Zwickau, Chemnitz und Dresden) enthüllen am Wörthersee den VW Golf Variant TGI „Gmotion“ mit 131 PS starkem Erdgasantrieb. Mit dabei: Ein Siebengang-DSG und ein Allradantrieb. Das Showcar ist in Matt- und Glanzfarben lackiert: Die Bentley-Farben „Ice“, „Hallmark“ und „St. James Red“ harmonieren mit der Golf-Serienlackierung „Deep Black Perleffekt“. Im Fahrzeuginneren sind sämtliche Dekore mit einer Chrom-Lackierung versehen. Die Sportsitze haben rote Ziernähte, eingenähte Waben und ein gesticktes Gmotion-Logo. Die Auszubildenden verbauten ein Gewindefahrwerk, das bis zu 40 Millimeter abgesenkt werden kann, sowie vorn eine 4-Kolben-Bremsanlage. Zudem passten sie den Unterboden und die Abgasanlage an den Allradantrieb an.

Lesen Sie auch:

Gallery: Wörthersee 2018: Azubi-Gölfe