Modifizierte Front und sparsamere Diesel

Im Oktober 2011 geht der Renault Koleos mit neuem Design und sparsameren Motoren an den Start. Hauptmerkmal der überarbeiteten Generation ist der verchromte Kühlergrill anstelle der bisherigen Lufteinlassöffnungen beiderseits des Renault-Logos. Außerdem gibt es künftig schmalere Scheinwerfer sowie Außenspiegel mit integrierten LED-Blinkern. Innen erhält das Kompakt-SUV einen neuen Tacho sowie aktualisierte Polsterungen und Dekorelemente.

Dieselmotoren mit niedrigerem CO2-Ausstoß
Unverändert kann man zwischen dem Benziner 2.5 16V 170 4x4 mit 171 PS und den beiden Dieselmotorisierungen dCi 150 mit Front- beziehungsweise Allradantrieb sowie dCi 175 in Allradausführung wählen. Mit 148 Gramm emittiert der Koleos dCi 150 4x2 nun 19 Gramm CO2 pro Kilometer weniger als bisher. Beim dCi 175 4x4 geht der CO2-Ausstoß um acht auf 166 Gramm zurück. Erreicht wurde die Effizienzsteigerung durch Detailarbeiten an Motor und Getriebe.

Ab 28.990 Euro
Zur Serienausstattung des Koleos zählen eine Klimaautomatik, ein TomTom-Navi, ein CD-Radio, Scheinwerfer- und Scheibenwischerautomatik und die Einparkhilfe hinten. Ebenso stets an Bord sind ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, eine elektronische Parkbremse, anklappbare und beheizbare Außenspiegel und 17-Zoll-Räder. Die Preise beginnen bei 28.990 Euro. Dafür erhält man die Benzinvariante 2.5 16V 170 4x4 Dynamique. Der günstigste Diesel dCi 150 4x2 Dynamique ist zum gleichen Preis erhältlich.

Erfolgreiche Gemeinschaftsentwicklung
Der 2008 gestartete Koleos war die erste komplette Gemeinschaftsentwicklung der Renault-Nissan-Allianz. Dabei erarbeitete Renault die Konzeption für das Fahrzeug, gestaltete das Design und liefert die Dieselmotoren. Nissan steuert die Allradtechnik bei, leitete die technische Entwicklung und stellt den Bau sowie die Lieferung der Benzinmotoren für den Koleos sicher. Die Fertigung für sämtliche Märkte erfolgt bei der südkoreanischen Konzerntochter Renault Samsung Motors. Im Jahr 2010 wurden hierzulande allerdings nur etwa 1.600 Stück verkauft. Rund 70 Prozent der Fahrzeuge wird außerhalb Europas abgesetzt, insbesondere in Lateinamerika und China.

Bildergalerie: Facelift für den Koleos