Der überarbeitete Lexus NX auf der IAA 2017

Seit 2014 ist der aktuelle Lexus NX auf dem Markt. Und was folgt nach knapp vier Jahren bei einem Autoleben meistens? Richtig, ein Facelift. Demnächst zeigt der Hersteller auf seinem IAA-Messestand (14. bis 24. September 2017) die überarbeitete Version des Crossovers … mit Styling-Veränderungen, Technik-Updates und neuen Materialien.

Die Lifting-Maßnahmen im Überblick
Der aufgefrischte Lexus NX ähnelt seinem Vorgänger sehr frappierend. Der Hersteller hat eine neue Frontschürze, einen neuen und riesigen Grill sowie neue Scheinwerfer verbaut. So ausgerüstet sieht der NX seinem Firmen-verwandten Coupé LC noch ähnlicher. Am Heck versieht Lexus das kompakte Crossover mit schnittigeren Rückleuchten und einem überarbeiteten Stoßfänger. Im Innenraum fallen die Veränderungen noch spärlicher aus: Am meisten dürfte der neue 10,3-Zoll-Bildschirm in der Mittelkonsole ins Auge stechen. Dazu gesellen sich neu gestaltete Klimaregler sowie in Metall ausgeführte Knöpfe und Schalter.

Verändertes Fahrwerk, gleiche Antriebe
Aber auch hinter den Kulissen hat Lexus Hand angelegt: So hat der Hersteller etwas Feintuning am NX-Fahrwerk vorgenommen. Zusätzlich werden adaptive Dämpfer angeboten. Bei den Motoren bleibt hingegen alles beim Alten. Der 200t hat einen 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner mit 238 PS unter der Haube, der 300h kombiniert einen 2,5-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 155 PS und zwei Elektromotoren zu einer Systemleistung von 197 PS. Die neuen Preise nennt der Hersteller noch nicht. Bislang war der 300h ab 39.800 Euro erhältlich, der 200t kostete mindestens 42.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Crossover ... aus Auto und Grill