Nutzfahrzeug mit hohem Fahrkomfort und starkem Turbodiesel

Nissan wird seinen Pick-Up Navara auf dem Genfer Autosalon im März 2005 in einer völlig neuen Version vorstellen. Der Pick-Up wurde zeitgleich mit dem Pathfinder entwickelt. Die Version mit großer, offener Ladefläche bedient sich größtenteils der mechanischen Komponenten des Pathfinders. Darüber hinaus übernimmt er auch viele Komfort-Features des jüngsten Nissan-SUV.

Zuschaltbarer Allradantrieb
Wie der Pathfinder baut auch der Pick-Up Navara auf einem Leiterrahmenchassis auf, an dem Karosserie und Achsen montiert sind. An der Vorderachse kommt eine Einzelradaufhängung mit doppelten Dreiecksquerlenkern und Schraubenfedern zum Einsatz. Hinten gibt es eine Starrachse mit Blattfederung. Der Allradantrieb ist während der Fahrt zuschaltbar – dann stellt das System eine ausgeglichene (50:50 Prozent) Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse ein. Im Normalfall fährt der Navara jedoch mit Heckantrieb.

Zwei Leistungsstufen
Für den Antrieb des Pick-Up Navara sorgt ein 2,5-Liter-Turbodieseltriebwerk, das ebenfalls im Pathfinder Verwendung findet. Es ist mit einem Common-Rail-Einspritzsystem der zweiten Generation, einem Lader mit variabler Turbinengeometrie und Ausgleichswellen ausgestattet. Zwei Leistungsstufen stehen zur Wahl: Die Einstiegsmotorisierung ist 145 PS stark; das maximale Drehmoment beträgt hier 356 Newtonmeter. Die stärkere Version bringt es auf 174 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 403 Newtonmeter.
(mh)

Bildergalerie: Nissan Pick-Up Navara