Neue Variante bekommt einen Zehnzylinder-Benziner mit 525 PS

Acht Zylinder, 420 PS, eine Beschleunigung in 4,6 Sekunden auf Tempo 100. Die Eckdaten des Audi R8 sind bereits sehr eindrucksvoll. Doch die Ingolstädter legen nun nach und implantieren einen Zehnzylinder unter die schnittige Hülle. Das Ergebnis hört auf den Namen R8 5.2 FSI quattro.

Kraftwerk aus Ungarn
Das im Audi-Motorenwerk im ungarischen Györ gefertigte Aggregat weist einen Hubraum von 5.204 Kubikzentimeter auf. Das maximale Drehmoment von 530 Newtonmeter steht bei 6.500 Umdrehungen pro Minute bereit. Die Leistung des Zehnzylinders beträgt 525 PS. Die Maschine ist ein Direkteinspritzer nach dem FSI-Prinzip. Eine Common-Rail-Einspritzanlage schießt den Kraftstoff mit bis zu 120 bar Druck in die Brennräume. Die spezifische Leistung beträgt 100,9 PS pro Liter Hubraum, jedes PS muss lediglich knapp drei Kilo Gewicht bewegen, weil der R8 5.2 FSI quattro in der Schaltversion nur 1.620 Kilogramm wiegt. 258 Kilogramm davon entfallen auf den Motor.

Italienische Verwandtschaft
Apropos Motor: Kenner werden feststellen, dass das Aggregat im Lamborghini Gallardo LP 560-4 exakt den gleichen Hubraum besitzt. Audi betont, dass der Lambo-Antrieb auf dem Triebwerk mit den vier Ringen aufbaut. Um der neuen R8-Variante nicht allzu nahe auf den Pelz zu rücken, bekam der schnelle Italiener Anfang 2008 eine Leistungsspritze auf 560 PS. Der Zehnzylinder wird von Audi auch ab 2009 im neuen R8-Rennwagen eingesetzt, der in der GT3-Serie mitfahren soll. Der zivile R8 5.2 FSI quattro soll Tempo 100 in 3,9 Sekunden erreichen, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 316 km/h angegeben.

Zwei Getriebe zur Auswahl
Das serienmäßige Getriebe im R8 5.2 FSI quattro hält sechs handgeschaltete Gänge parat. Auf Wunsch ist die sequenzielle ,R tronic" erhältlich. Hier werden die Fahrstufen entweder automatisch oder per Wippen am Lenkrad gewechselt. Die Schaltzeiten sollen laut Audi im Extremfall bei nur einer Zehntelsekunde liegen. Im Programm ,Lauch Control", das der Fahrer per Tastendruck anwählt, legt der Power-Audi Blitzstarts mit elektronisch geregeltem Reifenschlupf hin. Der Durchschnittsverbrauch der Variante mit ,R tronic" soll 13,7 Liter auf 100 Kilometer betragen.

High-Tech-Fahrwerk
Serienmäßig ist im R8 5.2 FSI quattro das so genannte ,Audi magnetic ride"-Fahrwerk an Bord. Im Öl der Stoßdämpfer schweben winzige Magnetpartikel, die sich beim Anlegen einer Spannung so ausrichten, dass sie den Durchfluss des Öls durch die Ventile bremsen. Auf Wunsch rüstet Audi den R8 mit einer Keramikbremsanlage aus, deren Scheiben aus einem Verbundwerkstoff aus hochfesten Kohlefasern und abriebfestem Siliziumcarbid bestehen. Die Sättel sind anthrazitgrau lackiert.

Optische Unterschiede
Um sich von der Achtzylinder-Version zu unterscheiden, wurde der R8 5.2 FSI quattro in Details modifiziert. Die vorderen Lufteinlässe, sind ebenso wie die Lippe der Frontschürze schwarz hochglänzend lackiert. Sie weisen nur zwei statt vier Querstreben auf, die Rippen des Kühlergrills tragen markante Chromauflagen. Darüber hinaus sind die Sideblades weiter ausgestellt und die Schweller breiter geformt. An der Heckpartie dominiert hochglänzendes Schwarz, auch die LED-Rückleuchten sind dunkel eingefärbt. Die hinteren Luftöffnungen tragen nur zwei Querstege, während die Abgasanlage in zwei großen, ovalen Endrohren mündet.

LED-Scheinwerfer in Serie
Ein Highlight der Serienausstattung des R8 5.2 FSI quattro sind die Voll-LED-Scheinwerfer. Jeder Scheinwerfer verfügt über 54 LEDs. Ebenfalls inklusive sind 19-Zoll-Leichtmetallfelgen samt Reifendruck-Kontrollanzeige. Das Zehn-Speichen-Y-Design wurde eigens für den neuen Top-R8 entworfen. Im Preis inbegriffen sind zudem Ledersitze, ein Navigationssystem, eine Klimaautomatik und ein Soundsystem. Die Instrumente und der Schaltknauf tragen rote Ringe, die Pedale, die Fußstützen und die Schaltwippen der ,R tronic" sind in Aluminium-Optik gehalten. Der Audi R8 5.2 FSI quattro geht ab dem zweiten Quartal 2009 zum Grundpreis von 142.400 Euro an den Start. Damit ist er 35.000 Euro teurer als der Achtzylinder-R8. Der Lamborghini Gallardo LP 560-4 steht mit 173.740 Euro in der Preisliste.

Bildergalerie: Mehr Kraft für den R8