In Amerika vorgestellte Nutzfahrzeug-Studie dient als fahrbares Büro

Nissan hat jetzt in den USA mit dem NV2500 ein ,rollendes Versuchslabor" vorgestellt. Die Studie mit einem in drei Zonen aufgeteilten Innenraum ist ein fahrbares Büro: Es gibt unter anderem einen Arbeitstisch, einen Computer und jede Menge Stauraum.

Ideengeber für künftige Serienmodelle
Der NV2500 basiert auf dem nur in Amerika erhältlichen Pickup Titan und soll als Ideengeber für künftige Serienmodelle dienen. Als Antrieb dient ein V8-Aggregat mit Fünfstufen-Automatik. In der jetzt gezeigten Ausführung ist der NV2500 auf die Bedürfnisse von Bauleitern und Architekten ausgelegt. Darüber hinaus soll er auch für weitere Anwendungen als Basis dienen.

Glasdach mit Solarzellen
Die Studie ist knapp fünf Meter lang und besitzt einen Radstand von 3,75 Meter. Bei ausgebautem Beifahrersitz passen bis zu 3,20 Meter lange Gegenstände an Bord. Für Helligkeit im Innenraum sorgt ein großes Glasdach. Zugleich liefern in das Dach integrierte Solarzellen Strom zum Aufladen der an Bord mitgeführten Arbeitsgeräte und Lichtquellen. Dazu gibt es elektrisch ausfahrbare seitliche und hintere Trittstufen. Auf der rechten Fahrzeugseite gibt es eine große, im Winkel von 90 Grad öffnende, dachhohe Einstiegstür. Dazu kommt eine nach oben klappende Markise. Die innen nutzbare Arbeitsplatte kann bei Bedraf um 180 Grad gedreht und dann außen genutzt werden. So ergibt sich ein geschützter Arbeitsplatz, an dem zum Beispiel ein Bauingenieur im Stehen seine Pläne studieren kann.

Drei-Zonen-Innenraum
Der Innenraum ist in drei Zonen aufgeteilt: Vorne ist Platz für Fahrer und Beifahrer. Der rechte Sitz lässt sich manuell nach hinten schieben. So wird er zum Bürostuhl, von dem aus sich der Computer mit riesigem Bildschirm und die laser-projizierte Tastatur bedienen lassen. Neben dem Bürobereich gibt es eine dritte Zone, die als Konferenzraum oder Arbeits- und Ladebereich gedacht ist. In der Decke untergebracht sind ein Laserdrucker, Stromanschlüsse und die Luftschläuche des integrierten Staubsaugers. Auf der Fahrerseite sichern horizontal angeordnete Holzleisten Gegenstände wie zum Beispiel eine Leiter. Zahlreiche Ablagen in den Türen sowie ein Spind hinter dem Fahrer bieten Stauraum für Werkzeug, Schutzhelme oder Arbeitsstiefel.

Einstieg ins US-Nutzfahrzeug-Geschäft
Nissan kündigte gleichzeitig an, im Jahr 2010 ins Nutzfahrzeug-Geschäft in Nordamerika einzusteigen. Dazu will der japanische Autohersteller bis 2013 insgesamt drei neue, speziell für den amerikanischen Markt entwickelte Modelle einführen. Neben dem NV2500 gibt es mit dem NV200 eine weitere Nissan-Studie. Dieses Van-Konzept ist für aktive Berufsgruppen mit ungewöhnlichen Ansprüchen konzipiert. Die gezeigte Version des Transporters ist für einen Unterwasserfilmer ausgestattet.

Bildergalerie: Rollendes Versuchslabor