Neue Spitzenmodelle bei Alfa Romeo 147 und GT

Mit dem Jahreswechsel 2007/08 belebt Alfa Romeo einen berühmten Begriff: ,Quadrifoglio Verde", die italienische Bezeichnung für das vierblättrige Kleeblatt, schmückt fortan die Spitzenmodelle des Alfa 147 und des GT.

Leistungsstarker 147 Quadrifoglio Verde
Wie bereits bei früheren Modellen mit dem grünen Glücksbringer wird bei beiden Baureihen die Ausstattungslinie an die stärksten lieferbaren Motoren gekoppelt. Im Fall des 147 sind dies ein Benziner mit 1,6 Liter Hubraum und 120 PS sowie ein 1,9 Liter großer Common-Rail-Turbodiesel mit 150 PS und serienmäßigem Rußpartikelfilter. Der 147 Quadrifoglio Verde 1.9 JTD 16V M-Jet verfügt zudem serienmäßig über ein Vorderachs-Sperrdifferenzial namens ,Q2".

Vollausstattung im Alfa 147 QV
Beide Versionen des mit ,QV" abgekürzten 147 Quadrifoglio Verde gehen laut Alfa Romeo mit einer Vollausstattung an den Start. Dazu zählen 18 Zoll große Leichtmetallfelgen im speziellen Design und Reifen der Dimension 215/40. Inklusive sind auch ab den B-Säulen abgedunkelte Scheiben, ein Sportfahrwerk, getönte Rückleuchten, ein integrierter Heckspoiler, Zierleisten in Aluminiumoptik und eine verchromte Auspuffblende.

Aufgewerteter Innenraum
Auch im Innenraum zeigen sich die Quadrifoglio- Verde-Versionen des 147 verändert. Dort verfügen sie über eine in vier Farben wählbare Innenausstattung, ein lederbezogenes Sportlenkrad und einen Leder-Schaltknauf, spezielle Zifferblätter und ein Multifunktionsdisplay inklusive Bordrechner. Die Topausstattung ist für den 147 als Dreitürer und Fünftürer erhältlich.

Der GT Quadrifoglio Verde
Ebenfalls in einer QV-Version erhältlich ist ab sofort der Alfa GT. Bei dem Coupé ist das Kleeblatt an den C-Säulen plaziert und weist auch hier auf die stärksten Motoren in Verbindung mit einer exklusiven Ausstattung hin. Im Fall des GT handelt es sich dabei um einen Benzin-Direkteinspritzer mit zwei Liter Hubraum und 165 PS Leistung sowie einen 1,9-Liter-Diesel mit 150 PS. Wie beim 147 ist auch hier der Selbstzünder mit dem Vorderachs-Differenzial und einem Partikelfilter ausgerüstet.

Günstige Topversionen
Zum Ausstattungsumfang gehören im GT QV Sportsitze in schwarzem Leder, ein Bose-Soundsystem mit CD-/MP3-Audioanlage, ein Multifunktionslenkrad, 18-Zoll-Alufelgen mit 225/40er- Reifen und ein Sportfahrwerk. Die Preise für die neuen Topversionen beginnen bei 19.900 Euro für den dreitürigen 147 Quadrifoglio Verde mit 120-PS-Benziner. Für den Einstieg in den GT QV mit 165-PS-Benziner verlangt Alfa 28.750 Euro.

Kleeblatt mit Tradition
Vor 85 Jahren zierte das grüne Kleeblatt erstmals einen Alfa Romeo: den Rennwagen RL Targa Florio. In der Folgezeit wurde die Pflanze zum Symbol des Motorsports bei Alfa. So trug es Juan Manuel Fangio auf seinem Alfa 159, als er mit diesem im Jahr 1951 erstmals Formel-1-Weltmeister wurde. Darüber hinaus zierte das Quadrifoglio Verde auch zahlreiche zivile Fahrzeuge mit sportlicher Note wie den Alfa 1900 Sprint, die Giulietta ti oder die Giulia GTA.

Im Zeichen des Kleeblatts