Tieferlegung und 20-Zöller treiben dem Kölner die letzen Geländeambitionen aus

Verstehen muss man es wohl nicht, warum sich Menschen einen Softroader anschaffen, um ihn dann gleich beim Tuner um 40 Millimeter tiefer legen zu lassen. Genügend Interesse an solchen Maßnahmen besteht zweifellos – das weiß auch Ford-Spezialist Wolf, der jetzt sein Veredlungsprogramm für das Kompakt-SUV Kuga vorstellt.

Tiefer, breiter, stärker
Per Fahrwerksfedern beschneiden die Schwaben die schon ab Werk nicht gerade üppige Bodenfreiheit des Kölners um weitere 40 Millimeter. Mit 199 Euro für den kompletten Satz fällt der Preis dabei recht günstig aus. Etwas teurer wird es, wenn der stolze Kuga-Besitzer seinem Vehikel standesgemäße Boulevard-Cruiser-Felgen spendieren möchte. Maximal verbaut Wolf am Kuga 20-Zoll-Räder. Inklusive 275er-Breitreifen belastet dieser XXL-Radsatz das Tuning-Budget mit 2.850 Euro. Und natürlich nimmt sich der Veredler auch des 2,0-Liter-Turbodiesels an. Für schlappe 795 Euro steht ein Chiptuning in der Preisliste. Die Software-Änderung lässt die Leistung des Ford von 136 auf 158 PS anwachsen und erhöht das Drehmoment von 320 auf 375 Newtonmeter.

Bildergalerie: Ex-SUV: Ford Kuga von Wolf