Alle Motoren erfüllen Euro 5, die Ausstattung wurde erweitert

Hyundai passt die Motoren seines Kleinwagens i20 für das Modelljahr 2011 an die ab dann verbindlich geltende Euro-5-Norm an. Eine serienmäßige Schaltpunktanzeige soll den Fahrer bei einer besonders sparsamen Fahrweise unterstützen.

Verbrauch gesenkt
Das 1,2-Liter-Basistriebwerk mit 78 PS benötigt nun 5,1 statt 5,2 Liter Super auf 100 Kilometer. Sein CO2-Ausstoß sinkt von 124 auf 119 Gramm je Kilometer. Um 0,2 auf 5,8 Liter sank der Durchschnittsverbrauch beim 101-PS-Benziner mit 1,4 Liter Hubraum. Er stößt damit 136 statt 142 Gramm CO2 aus. Der erst im Mai 2010 eingeführte 1,4-Liter-Diesel mit 90 PS und einem CO2-Ausstoß von 111 Gramm je Kilometer erfüllte bei Markeinführung bereits die Euro-5-Norm. Aus dem Programm gestrichen wurde der 126 PS starke 1,6-Liter-Benziner.

Ausstattung verbessert
Alle Varianten erhalten eine zusätzliche Motorhaubendämmung, die Instrumente sind blau beleuchtet. Das Einstiegsmodell Classic werten die Koreaner mit serienmäßigen elektrischen Fensterhebern vorn, einem USB-Anschluss sowie einem Notrad anstatt des bisher eingesetzten Reifen-Reparaturkits auf. Je nach Außenfarbe erhalten die Sitze in der mittleren Ausstattungslinie Comfort zum Modelljahr 2011 entweder rote oder blaue Polster. Das Spitzenmodell Style bekommt eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Die Modellpflege geht mit einer Preiserhöhung einher. So stieg der Preis für das Grundmodell, den dreitürigen i20 1.2 Classic, um 250 auf 11.500 Euro.

Hyundai i20 genügsamer