Modellpflege für Cabrio-Coupé: Weniger Verbrauch und optische Retuschen

Im Zuge der Modellpflege bei der IS-Familie von Lexus rollt auch das Cabriolet-Coupé IS 250 C ab 5. November 2010 mit einigen Veränderungen in die Verkaufsräume. Unter der Haube erfüllt der 2,5 Liter große V6-Motor die ab 1. Januar 2011 verbindliche Abgasnorm Euro 5. Der Durst des 208 PS starken Aggregats wurde im EU-Mix um 0,1 auf 9,2 Liter je 100 Kilometer gesenkt. Dadurch reduzieren sich die CO2-Emissionen um sechs auf 213 Gramm je Kilometer.

Innenraumpflege
Wie das dreiteilige Aluminium-Klappdach lassen sich nun auch alle vier Seitenfenster gleichzeitig mit einer einzigen Taste öffnen und schließen. Überarbeitet wurden im Cockpit außerdem auch die Rundinstrumente des IS 250C: Sie sollen sich nun besser ablesen lassen. Zwei neue Interieurfarben ergänzen die Auswahlmöglichkeiten: Platingrau und Arabicabraun. Sie werden in der höchsten Ausstattungsvariante ,Luxury Line" mit Sitzen in Semianilin-Leder und Ziernähten kombiniert.

Außenkosmetik
Die Scheinwerferabdeckungen wurden wie bei den IS-Limousinen dunkel getönt. Die Modellvarianten mit Xenon-Scheinwerfern sind zusätzlich mit einem LED-Tagfahrlicht im Lexus-typischen Pfeilspitzen-Design ausgerüstet. Für die Karosserie stehen zehn verschiedene Lackierungen zur Wahl, darunter die neuen Farben Polarblau Metallic, Lapislazuliblau Mica und Diamantschwarz Glass Flake, eine Lackierung, in die winzige Glassplitter gemischt werden, um einen Glanzeffekt zu bewirken.

Startpreis unverändert
Laut Lexus bleibt der Einstiegspreis durch die Modellpflegemaßnahmen unberührt. Der IS 250C ist damit weiter ab 49.650 Euro erhältlich.

Mit Glanzeffekt