Ford bringt neuartigen Türkantenschutz

Jeder Autofahrer kennt das Problem: In engen Parklücken müssen die Türen äußerst vorsichtig geöffnet werden, um unerwünschten Kontakt zur Wand oder dem Nebenmann zu vermeiden. Jetzt stellt Ford eine Erfindung vor, die einen spontan zu dem Gedanken verleitet: Warum ist da noch keiner drauf gekommen?

Rotierender Schutz
Beim neuen Türkantenschutz der Kölner handelt es sich um eine schützende Leiste aus Kunststoff und Gummi. Das mechanische System wird beim Öffnen der Fahrzeugtüren automatisch aktiviert. Möglich macht es ein ein- und ausfahrender Stift auf der inneren Seite der Tür nahe der A- respektive B-Säule. Wird eine der vier Türen mindestens 15 Zentimeter weit geöffnet, rotiert die Schutzleiste mittels Federdruck in Sekundenbruchteilen um die Türenkante. Auf diese Weise entsteht ein Puffer, der Beschädigungen vermeidet. Ford zufolge kann das System bis zu 90 Prozent der üblichen Schäden verhindern.

Start ab 2012
Im Praxistest funktioniert das patentierte System tatsächlich frappierend schnell. In nur 60 Millisekunden legt sich der Schutz geräuschlos auf die Türkante. Nach Aussage von Ford ist ein Austausch im Abnutzungsfall mit wenigen Handgriffen möglich. Der neue Türkantenschutz wird ab dem ersten Quartal 2012 zunächst für den Ford Focus Titanium serienmäßig erhältlich sein. Weitere Modelle werden folgen, ein möglicher Aufpreis soll gering sein.

Genialer Einfall