Audi A3 1.6 TDI Ultra

Ultra war bisher Audis Wort für den Leichtbau, so wie quattro für den Allradantrieb steht. Nun bekommt das Wort eine andere Bedeutung: Es soll künftig besonders sparsame Modelle kennzeichnen. Das erste Auto der Reihe ist der A3 1.6 TDI Ultra. Mit einem Normverbrauch von 3,2 Liter Diesel auf 100 Kilometer ist er das sparsamste Serienmodell der Marke. Der CO2-Wert von 85 Gramm pro Kilometer ist entsprechend niedrig. Mit dem 50-Liter-Tank sind so Reichweiten von mehr als 1.500 Kilometer möglich. Zum Vergleich: Der normale A3 1.6 TDI mit einem Verbrauch von 3,8 Liter und Emissionen von 99 Gramm CO2 schafft mit einer Tankfüllung etwa 1.300 Kilometer.

Flotter als die Normalversion
Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h und einer Beschleunigung von null auf 100 km/h in 10,5 Sekunden ist der 110 PS starke Audi A3 1.6 TDI Ultra sogar flotter als die 105 PS starke Normalversion. Den A3 1.6 TDI Ultra produziert Audi als Dreitürer und als fünftürigen Sportback. Es gibt ihn aber ausschließlich in der Basisausstattung Attraction sowie mit Handschaltung. Außerdem ist das Angebot an Felgen auf bestimmte 16-Zöller beschränkt. Auch andere Extras sind nicht bestellbar, wie das Panorama-Glasdach, das Magnetic-Ride-Fahrwerk oder die Anhängevorrichtung. Wenn diese Optionen verfügbar wären, würde das Auto in eine höhere Schwungmassenklasse rutschen, da diese immer mit allen verfügbaren Extras bestimmt wird. Weil der Widerstand auf dem Rollenprüfstand für die Verbrauchsmessung aber je nach Schwungmassenklasse unterschiedlich eingestellt wird, wäre der Normverbrauch höher.

Andere Räder, bessere Aerodynamik und mehr
Das Gewicht des neuen Modells beträgt, nach EU-Norm gemessen, 1.280 Kilogramm. Das sind 25 Kilo weniger als beim Normalmodell. Diese Gewichtsersparnis ist jedoch ein Ausstattungseffekt. Sie kommt im Wesentlichen durch die speziellen 16-Zoll-Räder und einige weitere Details zustande, wie Audi-Sprecher Josef Schloßmacher auf unsere Nachfrage erklärte. Eine um anderthalb Zentimeter tiefergelegte Karosserie und S-line-Seitenschweller sorgen für eine verbesserte Aerodynamik. Reifen mit reduziertem Rollwiderstand des Formats 205/55 R16 sowie eine verlängerte Achsübersetzung erhöhen die Effizienz weiter. Auch ein erhöhter Einspritzdruck erhöht die Sparsamkeit, so Schloßmacher. Der Verkauf des neuen Sparkünstlers beginnt sofort, die Auslieferung beginnt im September 2013. Der A3 1.6 TDI Ultra kostet 25.200 Euro, den Sportback gibt es für 26.100 Euro. Damit ist die Spritsparversion 400 Euro teurer als die normale. Der um 0,6 Liter geringere Verbrauch amortisiert sich bei einem Dieselpreis von 1,42 Euro nach etwa 50.000 Kilometern.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Erstes Ultra-Modell