Auch ein Dickschiff kann noch dicker werden

Der GL ist weder der längste, noch der breiteste oder der höchste Mercedes, aber sicher der massigste. Wem selbst das Topmodell GL 63 AMG noch zu wenig bullig ist, der kann das Auto nun noch breiter machen. Dabei hilft der Bottroper Tuner Brabus mit der Widestar-Version B63S-700. Wenn Ihnen diese Bezeichnung bekannt vorkommt, dann täuschen Sie sich nicht: Wir berichteten kürzlich über das Brabus-Tuning des ML 63 AMG mit der gleichen Zusatzbezeichnung. Und wo wir schon mal dabei sind: Auch den G 63 AMG soll es bald in einer ähnlichen Version geben.

Aus 571 werden 700 PS
Kern der Modifikationen ist eine Leistungssteigerung auf 700 PS. Dazu erhält der 5,5-Liter-Biturbo-V8 des GL 63 AMG größere Turbolader und eine staudrucksenkende Abgasanlage mit 75 Millimeter dicken Down Pipes. Zusätzlich steht ein Edelstahl-Auspuff mit Klappensteuerung zur Verfügung. Damit kann man per Knopf am Lenkrad zwischen leisem Nachbarschaftsmodus und betont sportlichem Sound wählen. Bei der Kennfeldabstimmung wurde auf die Einhaltung der Euro-5-Abgasnorm und eine hohe Standfestigkeit geachtet. Mit 700 PS bei 5.300 U/min übertrifft das modifizierte Triebwerk seine Ausgangsbasis um 143 PS. Das Drehmoment steigt auf 960 Newtonmeter bei 2.000 U/min. Damit sprintet der 2,6 Tonnen schwere GL 63 AMG in 4,6 statt 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Die im Motortuning enthaltene Geschwindigkeitsbegrenzung greift bei 300 km/h – mehr halten die Reifen nicht aus. Für die Leistungssteigerung berechnet Brabus 23.562 Euro. Der Auspuff mit Klappensteuerung schlägt mit 7.116 Euro zu Buche.


Acht Zentimeter breiter
Wer noch Geld übrig hat, dem empfiehlt Brabus aufgesetzte Kotflügelverbreiterungen, die den GL noch acht Zentimeter breiter machen. Damit durchstößt er locker die Zwei-Meter-Schallmauer und ist dann breiter als jeder Serien-Benz. Das Widestar-Aerodynamikkit kostet 12.816 Euro. Es schafft auch Platz für extrem große Räder. Als exklusivste Option stehen 23-Zoll-Schmiederäder zur Verfügung. Aufgezogen werden Reifen im Format 305/30 ZR 23. Für Räder inklusive Reifen verlangt Brabus die Kleinigkeit von 16.400 Euro. Mit einem anderen Steuermodul für die Luftfederung des GL 63 AMG wird das SUV auch noch tiefergelegt. Für den Innenraum bietet Brabus maßgeschneiderte Ausstattungen aus Leder oder Alcantara an. Als Ergänzung dazu gibt es Holz- und Carbon-Ausstattungen. Sportliche Akzente setzen spezielle Alu-Schaltwippen fürs Lenkrad. Eine Spezialität ist auch der Teakholzboden für den Kofferraum des SUVs.

Bildergalerie: Dickschiff noch dicker