MTM Audi RS 3 sprengt km/h-Schallmauer

Wer bereits das Vergnügen hatte, das Gaspedal des neuen Audi RS 3 einmal so richtig schön durch das Bodenblech zu drücken und sich die Gänge eins, zwei und drei (vielleicht auch vier) von seiner Siebengang-Doppelkupplung um die Ohren hauen zu lassen, der kann sich wohl nur schwerlich vorstellen, dass man in diesem Auto ernsthaft mehr Leistung benötigt. 4,3 Sekunden von null auf 100 km/h, eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 280 km/h … im Prinzip klingt das für die meisten Gelegenheiten ausreichend. Allerdings gibt es auf dieser Welt Menschen mit Tuning-Unternehmen. Und die sehen das in der Regel anders.

Über 300 km/h
Roland Mayer ist so ein Mensch. Weswegen seine Firma MTM es für sinnvoll erachtet hat, den Audi RS 3 mit deutlich mehr Leistung und Geschwindigkeit zu versehen. Eine 2.690 Euro teure Optimierung der Motorelektronik macht aus 367 nun 435 PS. Das maximale Drehmoment steigt von 465 auf reichlich irre 605 Newtonmeter. Mit derart viel Schmackes gesegnet beschleunigt der RS3 8V (so der offfizielle Name des MTM-Produkts) in 3,9 Sekunden auf 100 km/h. Nach 14,1 Sekunden liegen 200 km/h an. Ende mit Vortrieb ist erst bei 303 km/h. Der neue Porsche Carrera S kann es kaum besser.

Das volle Programm
Neben der Leistungssteigerung und der Aufhebung der Vmax-Begrenzung bietet MTM noch sehr viele weitere Dinge, die den Audi RS 3 schneller, härter, tiefer lauter und schöner machen. Oder ihn besser bremsen lassen. Es gibt eine Edelstahl-Abgasanlage für 4.250 Euro, eine Acht-Kolben-Bremse mit 380-Millimeter-Scheiben für 3.288 Euro, Tieferlegungsfedern für 299 Euro, 19-Zoll-Felgen ab 1.505 Euro und ein Carbon-Paket aus Frontspoilereinsatz, Heckdiffusor und Aussenspiegelgehäusen (1.199, 2.590 und 549 Euro). Auf Wunsch bietet MTM für den Kompaktsportler auch Gewindefahrwerke, Carbon-Schalensitze und -Lenkräder an.

500 PS in Planung
Ein weiteres sehr interessantes Feature ist eine Softwareänderung im Motorsteuergerät, die dem RS 3 beim Gas lupfen ,ein Geräusch ähnlich einem Rallyefahrzeug" entlocken soll. Leider ist die offenbar recht klanggewaltige Spielerei hierzulande nicht zulassungsfähig und nur für Motorsport- oder Export-Zwecke geeignet. Dafür soll schon bald eine noch stärkere MTM-Version des Audi RS 3 bereitstehen. Mit 500 PS. Damit dürften – zumindest geredaus – selbst gestandene Supersportwagen ernsthafte Probleme kriegen. ,Der Fünfzylinder bietet eine ergiebige Basis für leistungssteigernde Maßnahmen", meint MTM-Chef Mayer. Das kann man einfach mal so stehen lassen.

Lesen Sie auch:

Der schnellste Kompakte?