Kahn Design macht den Wrangler zum Black Hawk

Die ,Chelsea Truck Company" hat wieder zugeschlagen. Wer? Na die Firma von Afzal Kahn, dem Schöpfer solch genauso exklusiver wie verrückter Kreationen wie dem ,Flying Huntsman" oder dem ,Chelsea Wide Track". Dahinter stecken immer Basisfahrzeuge von Jeep oder Land Rover, die dann mit viel Extravaganz und noch mehr buntem Leder ,veredelt" werden. Nun gibt es den ,Black Hawk Wide Track" und er ist so, wie man es erwartet.

Breiter und heller
Die Basis – in diesem Fall ein zweitüriger Jeep Wrangler – wurde mit Kotflügelverbreiterungen, einem neuen Grill, einer neuen Frontstoßstange und einer neuen Motorhaube mit Entlüftungen umgestylt. Die LED-Lichter im ,Tron Style" als Anlehnung an den Science-Fiction-Film verleihen dem Black Hawk ein interessantes Gesicht. 17-Zöller mit speziellen Offroad-Reifen runden das Bild ab.

Schön oder scheußlich?
Der Innenraum ist in gewohnter Kahn-Manier ziemlich extravagant. Dunkelrotes abgestepptes Leder dominiert das Cockpit. Das teure Material ist überall: auf den Sitzen, den Armlehnen, den Verkleidungen und auf dem Armaturenbrett. Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters. Aber schauen Sie sich am besten selbst die Bildergalerie an. Einen Preis gibt es übrigens auch noch: 49.999 Pfund, also umgerechnet rund 63.700 Euro soll das Fahrzeug kosten. In der Basis natürlich. Nach oben ist die Skala wie immer offen.

Lesen Sie auch:

Breiter Luxus-Jeep aus England