Erste Bilder und Infos zum neuen SUV

Während sich der Volkswagen-Konzern im fernen Shanghai mit seiner elektrischen Zukunft beschäftigt, treibt Opel die Gegenwart um. Die Übernahme durch den PSA-Konzern ist praktisch fix und nach dem Crossland X zeigt man nun das zweite Fahrzeug, welches gemeinsam mit Peugeot und Citroën entwickelt wurde. Der Grandland X hat den VW Tiguan im Visier.

Mehr SUV als der Crossland X
Halten wir uns deshalb nicht lang mit Ausführungen zum Design auf. Nur soviel: Der Grandland X wirkt eleganter als der Mokka X und ,SUV-iger" als der Crossland X, welcher eher in Richtung Minivan geht. Beide sind übrigens gut 20 Zentimeter kürzer. Auffallend ist die optionale Zweifarb-Lackierung mit schwarzem Dach und die optisch durchbrochene C-Säule.

Abmessungen wie der Tiguan
Der Opel Grandland X ist 4,48 Meter lang und spielt damit in einer Liga mit dem Peugeot 3008 (4,45 Meter) und dem VW Tiguan (4,49 Meter). Die weiteren Abmessungen: 1,84 Meter Breite und eine Höhe von 1,64 Meter. Den Radstand von 2,67 Meter teilt sich der Grandland X mit seinem Plattformbruder, dem Peugeot 3008. Ebenfalls verwandt ist der jetzt in Shanghai enthüllte Citroën C5 Aircross. Zurück zum Opel: Sein Kofferraumvolumen beträgt 514 bis 1.652 Liter und ist damit etwas kleiner als beim Tiguan (615 bis 1.655 Liter).

Traktionskontrolle statt Allrad
Und noch etwas hat der Opel Grandland X mit dem Peugeot 3008 gemeinsam: Es gibt keinen Allradantrieb. Stattdessen eine elektronische Traktionskontrolle, die den Grip in fünf verschiedenen Modi anpasst. In Sachen Ausstattung und Extras lässt sich Opel nicht lumpen: Im Programm sind ein adaptiver Tempomat mit Fußgängererkennung und automatischer Gefahrenbremsung, adaptive LED-Scheinwerfer, AGR-Ergonomiesitze und der Online-Serviceassistent OnStar. Er hilft bei der Hotelreservierung und der Parkplatzsuche. Im letzteren Fall tritt auch die optionale 360-Grad-Kamera in Aktion.

Marktstart im Herbst 2017
Zu den Motoren äußert sich Opel noch nicht, als gesetzt dürften aber der 120-PS-Turbobenziner sowie zwei Diesel mit 120 und 150 PS gelten. Dem Publikum wird der Grandland X im September 2017 auf der Frankfurter IAA erstmals vorgestellt, kurz danach kommt er auf den Markt. Preislich rechnen wir mit einem Einstieg zwischen 23.000 und 24.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Der Tiguan von Opel