Der Daihatsu Terios 4WD Top S im Test

Ob Skoda Yeti oder BMW X1: Der SUV-Trend geht immer mehr in Richtung kompakterer Abmessungen. Für Daihatsu ist diese Tatsache nichts Neues: Schon im Jahr 1997 debütierte der kleine Terios auf dem deutschen Markt, 2006 erschien das Nachfolgemodell.

Diskrete Überarbeitung
Kürzlich haben die Japaner dem Terios eine geänderte Optik verpasst. Allerdings muss man Kenner sein, um die Änderungen zu bemerken: Neu gestaltet wurden der Kühlergrill sowie die Heckleuchten, außerdem bekamen die Scheinwerfer ein modifiziertes Innenleben. An sich wäre der Terios dadurch nicht auffällig, wären da nicht seine Abmessungen: Eine Höhe von 1,73 Meter und eine Länge von 4,09 Meter werden mit einer Breite von nur 1,70 Meter kombiniert. Zum Vergleich: Ein Peugeot 206 ist kaum schmaler. Nun könnte man die Bescheidenheit in der Breite loben, doch der Daihatsu erhält dadurch unausgewogene Proportionen, die noch durch die farbig abgesetzten Kotflügelverbreiterungen des von uns gefahrenen Topmodells namens ,Top S" betont werden. Für den Gipfel des skurrilen Äußeren sorgen die beim Spitzen-Terios serienmäßigen 235er-Breitreifen.

Eine Frage der Wertigkeit
Beim Entern des Innenraums strahlen uns Mittelkonsole und Instrumenteneinfassungen im Alu-Look an. Doch tatsächlich handelt es sich nur um lackierten Kunststoff. Insgesamt kann der Materialmix aus Hartplastik und weichem Kunststoff nicht überzeugen, insbesondere schlagen der Geruch und die Kratzanfälligkeit negativ zu Buche. Einen Pluspunkt verdient sich der Daihatsu Terios durch die Vollausstattung der Top-S-Version. Hier sind eine Klimaautomatik und ein CD-Radio serienmäßig enthalten, deren Bedienung griffgünstig und einfach erfolgt. Abzüge gibt es für die Sitzposition: In Anbetracht der Fahrzeugbreite sitzt man vorne mit stark angewinkelten Beinen relativ beengt und erhöht. Die Sicht nach vorne fällt schlecht aus, weil das Ende der steil abfallenden Motorhaube nicht erkennbar ist. Leider sind im Top S Parkpiepser nicht serienmäßig enthalten. Hinten finden die Passagiere überraschend viel Beinfreiheit vor. Über eine unpraktisch rechts angeschlagene Tür gelangt das Gepäck in den im Normalzustand 380 Liter fassenden Kofferraum.

Der Ton macht die Musik
Nach dem Starten des Benziners, der aus 1,5 Liter Hubraum 105 PS holt und einzige Motorisierung für den Terios ist, wähnt man sich in einem Dreizylinder. Grund sind die mangelnde Laufkultur und die sparsame Geräuschdämmung. Dadurch dringt der Arbeitslärm des Aggregats sehr direkt an das Fahrerohr. Dieses registriert, wie der Daihatsu mit einem Knurren vorangeht. Schon nach kurzer Fahrt fragt man sich, ob wirklich 105 PS unter der Haube sind, so träge geht es voran. Obwohl unser Testwagen mit Allrad nur 1.235 Kilogramm wiegt, scheinen Beschleunigungsvorgänge schier endlos zu wirken. Erst bei höheren Drehzahlen und einer dazu passenden Klangkulisse kommt das kleine SUV besser in die Puschen, wie die nackten Zahlen zeigen. Das maximale Drehmoment von 140 Newtonmeter liegt erst bei 4.400 Umdrehungen an. Als Lichtblick bleibt das recht präzise Fünfgang-Getriebe mit kurzen Wegen, trotzdem würde ein 6. Gang den Lärmpegel, insbesondere bei Autobahnfahrten, nachhaltig senken. In Sachen Fahrwerk schmälern die serienmäßigen 235er-Breitreifen den Abrollkomfort speziell bei Querfugen erheblich, hinzu kommt eine generelle Wankneigung in Kurven aufgrund des hohen Schwerpunkts.

Sparsam gibt es woanders
Nur bedingt kann der Ober-Terios im sonst für Daihatsu-Fahrzeuge so positiven Kostenkapitel punkten. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 7,7 Liter an, wir kamen je nach Art der Fortbewegung auf Werte zwischen 7,9 und 9,6 Liter. Für einen kleinen Schock sorgt der Blick auf die Preisliste: Dort steht der Terios 1.5 Top S 4WD mit 22.990 Euro. Zwar ist eine fast komplette Serienausstattung inklusive, doch für diese stolze Summe bietet die Konkurrenz deutlich modernere Fahrzeuge an. Hervorzuheben sind hier der brandneue Skoda Yeti, den es für 23.590 Euro als 1.8 Active 4x4 mit 160 PS gibt und der Suzuki SX4. Letzteren ist mit 120 Benzin-PS in der Topausstattung Comfort i-AWD inklusive Allradantrieb schon für 19.400 Euro erhältlich. Wer trotzdem unbedingt einen Terios haben möchte, dem sei der heckgetriebene 1.5 Top für 17.990 Euro empfohlen.

Wertung

  • ★★★★★★☆☆☆☆
  • Optisch mag der Daihatsu Terios Geschmackssache sein, doch technisch ist er nicht mehr auf dem neuesten Stand. Daran hat auch das jüngste Facelift nichts geändert. Als K.O.-Kriterium für den kleinen Allradler entpuppt sich der happige Preis, obwohl gerade dieser im Segment der Kompakt-SUVs eine tragende Rolle spielt. Für den aufgerufenen Betrag bietet der Terios schlicht und einfach zu wenig.

  • Antrieb
    50%
    im unteren Drehzahlbereich kraftlos
    hoher Geräuschpegel
  • Fahrwerk
    70%
    dank Allrad gute Straßenlage
    mit Breitreifen schlechter Abrollkomfort
  • Karosserie
    60%
    ausreichendes Platzangebot
    mäßige Übersichtlichkeit
  • Kosten
    60%
    hoher Verbrauch
    teuer in der Anschaffung

Preisliste


Daihatsu Terios 1.5 Top S 4WD

Grundpreis: 22.990 Euro
Modell Preis in Euro
Top 4WD 21.490
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie
Kopfairbags hinten Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. Fensterheber hinten Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie (inklusive Heizung)
Klimaautomatik Serie
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
CD-Radio Serie
Metalliclackierung 410
Sitzhöheneinstellung Serie (Fahrer)
Nebelscheinwerfer Serie
Anhängevorrichtung Serie (bei Terios Pirsch)
Pirsch-Ausstattung 1.300

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Benziner mit variabler Ventilsteuerung 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 1.495 
Leistung in PS 105 
Leistung in kW 77 
bei U/min 4.400 
Drehmoment in Nm 140 
Antrieb Allradantrieb permanent 
Gänge
Getriebe Schaltgetriebe 
Fahrwerk
Spurweite vorn in mm 1.450 
Spurweite hinten in mm 1.480 
Radaufhängung vorn Einzelradaufhängung 
Radaufhängung hinten Fünflenker-Starrachse 
Bremsen vorn Scheiben innenbelüftet 
Bremsen hinten Trommeln 
Wendekreis in m 10,0 
Räder, Reifen vorn 235/60 R16 
Räder, Reifen hinten 235/60 R16 
Lenkung Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung 
Geländekompetenz
Böschungswinkel vorn in Grad 34 
Böschungswinkel hinten in Grad 38 
Rampenwinkel in Grad 24 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.095 
Breite in mm 1.745 
Höhe in mm 1.730 
Radstand in mm 2.580 
Leergewicht in kg 1.235 
Zuladung in kg 585 
Kofferraumvolumen in Liter 380 
Anhängelast, gebremst in kg 1.350 
Dachlast in kg 80 
Tankinhalt in Liter 50 
Kraftstoffart Super 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 160 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 12,4 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 7,7 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 9,5 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 6,6 
CO2-Emission in g/km 179 
Schadstoffklasse Euro 4 
Fixkosten
Garantie 3 Jahre oder 100.000 Kilometer 

Bildergalerie: Volle Dröhnung