Vielleicht hatten Sie damals schon von dem Vorfall gehört. Im Jahr 2021 überlebte Alexander Evans wie durch ein Wunder einen schrecklichen Unfall. Ein Zug zerschnitt seinen Amazon-Lieferwagen direkt hinter den Vordersitzen in zwei Hälften. Ein neues Video zeigt nun das verheerende Ereignis aus dem Inneren des Fahrzeugs.

Der Unfall ereignete sich in der Nähe der Stadt Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin, als Evans versuchte, eine unübersichtliche Kreuzung zu überqueren. Dabei überfuhr er ungesicherte Bahngleise. Er sah und hörte den herannahenden Zug ganz offensichtlich nicht und bemerkte ihn erst, als er direkt hinter ihm einschlug, seinen Lieferwagen zerfetzte und die Airbags auslöste. Evans gab an, auf dem linken Ohr taub zu sein und wohl deshalb das Warnsignal des Zugführers nicht gehört zu haben.

Auf dem Video ist zu sehen, wie Evans durch den Aufprall heftig herumgeschleudert wird. Auch seine lila Mütze fliegt ihm vom Kopf. Von unseren US-Kollegen heißt es, dass der Zug etwa 80 bis 90 km/h schnell gewesen sein dürfte, als er den Dodge des Amazon-Fahrers erfasste. Nach dem Einschlag gelingt es einem sichtlich geschockten Evans, sich abzuschnallen. Das Video endet, als er den Innenraum durchwühlt. Er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Während der vordere Teil des Lieferwagens kurz hinter den Gleisen zum stehen kam, blieb der hintere Teil an der Front Zuges hängen. Ein anderer Blickwinkel zeigt das Geschehen aus der Windschutzscheibe des Vans heraus. Hier wird deutlich, wie fahrlässig es war, diese Kreuzung samt Bahnübergang in keinster Weise zu sichern. Evans hat unfassbares Glück gehabt, dass er davongekommen ist. Viel knapper kann es wohl nicht werden. 

Erhalten Sie den Motor1-Newsletter
Heute anmelden