Der erste vollelektrische Porsche Macan ist da. Das SUV ist in zwei Ausstattungsvarianten erhältlich, über die man alles in unserem Beitrag zum Macan-Debüt 2024 lesen kann. Die Startpreise für den Macan 4 liegen bei 84.100 Euro und für den Turbo bei 114.600 Euro. Und da Porsche bereits einen Konfigurator für das neue Modell eingerichtet hat, haben wir uns gleich auf die Suche nach verrückten wie teuren Sonderausstattungen gemacht. Es wird wild.

Wenn man die richtigen Optionen ankreuzt, kann man den Macan Turbo locker um 50.000 Euro teurer machen. Damit liegt das SUV auf Augenhöhe mit dem Grundpreis von 155.575 Euro für einen Cayman GT4 RS. So hoch ist der Preis für Individualisierung bei Porsche eben. Farbige Sicherheitsgurte kosten 487,90 Euro, auf alle Kopfstützen gestickte Porsche-Wappen 476 Euro und einen Heckscheibenwischer gibt es für 345,10 Euro. Es sei denn, man entscheidet sich für das wärme- und geräuschisolierte Glas für 1.011,50 Euro, dann muss man den Scheibenwischer wieder aus der Konfiguration entfernen. Ebenfalls interessant: Seitenairbags im Fond kosten 404,60 Euro.

Bildergalerie: Porsche Macan Elektro (2024)

Der Macan Turbo Electric ist in einer Reihe von leuchtenden Farben erhältlich, die bereits im Grundpreis enthalten sind. Wir haben uns aber für "kupferrubinmetallic" entschieden, eine von nur drei "Legends"-Farben, die für einen Aufpreis von 2.891,70 Euro angeboten werden. Auch bei den Rädern gibt es mehrere preisgünstige Varianten, aber wenn man es ernst meint, sollte man zu den 22-Zoll-Felgen mit Airblades aus Carbon greifen. Sie sind die teuerste Einzeloption für den elektrischen Macan und kosten entspannte 6.735,40 Euro.

Für den Innenraum des Macan Electric stehen mehrere Sonderfarben zur Verfügung. Aber es gibt auch zahlreiche Personalisierungsmöglichkeiten. Man kann die Fußmatten, eine Ledertaschen für die Bordmappe, Schriftzüge auf den Sitzen oder sogar die Kofferraumauskleidung nach komplett eigenen Wünschen auswählen. Und natürlich gibt es das Sport Chrono-Paket. Hier sind die Preisgestaltungen aber so undurchsichtig, dass man am Ende vielleicht einfach selbst in den Konfigurator gehen sollte.

Überraschend ist, dass es nicht allzu viele technische Optionen gibt. Das Augmented-Reality-Head-up-Display für 2.177,70 Euro ist wahrscheinlich eine gute Wahl. Ein Display für den Beifahrer liegt bei 1.428 Euro zusätzlich und das Burmeister-Soundsystem kostet noch einmal 3.570 Euro. Die umfangreichen Fahrassistenten müssen über einen Haken bei Porsche InnoDrive für 1.606,50 Euro hinzu gebucht werden und wer dann noch Hilfe beim Parken benötigt, darf noch die SurroundView-Kamera mit entsprechender Unterstützung für 1.071 Euro ankreuzen.

Fertig mit der Konfiguration? Sehr gut! Dann muss man sich am Ende eigentlich nur noch entscheiden, ob man seinen neuen Macan Turbo Electric in Zuffenhausen oder in Leipzig abholen will. Beides wird natürlich als Event verkauft. Am Stammsitz kostet die Abholung 1.606,50 Euro (aktuell nicht verfügbar, Stand: 26.01.2024), in Leipzig muss man 2.023 Euro berappen. Bekommt dann aber auch noch eine dynamische Fahrzeugeinweisung.