Ein Scherz darf sein: Die ganze Welt wird verdustert. Während wir in Europa voraussichtlich ab Mai 2024 in den Genuss eines neuen Dacia Duster kommen, wird das bisherige Modell in Südamerika noch etwas weiterleben. Und zwar als Renault Duster.

Nachdem der Renault Duster in Brasilien ohne Vorwarnung bei den Händlern aufgetaucht ist, hat der Hersteller ihn nun offiziell vorgestellt. Es handelt sich um eine Neugestaltung des SUVs mit einem leicht veränderten Design, aber mit mehr Ausstattung, wie zum Beispiel sechs serienmäßigen Airbags.

Während also andere Teile der Welt einen neuen Duster erhalten, soll das alte Auto auf diese Weise aktuell bleiben und weniger veraltet wirken. Zwar wurde auch der neue Duster bereits als Renault gezeigt, doch diese Version wird die Märkte außerhalb Europas nicht vor 2025 erobern.

Der südamerikanische Duster für 2024 wird in vier Konfigurationen verkauft werden: als Intense Plus 1.6 mit manuellem Getriebe oder CVT, als Iconic Plus 1.6 CVT und als Iconic Plus 1.3 Turbo. Obwohl in den an die Händler verschickten Unterlagen der Name Duster Plus verwendet wurde, wird das SUV diesen Namen nicht übernehmen.

Wir in Europa kennen Teile der Modellpflege am "alten" Duster bereits: Das Design zeichnet sich durch eine Änderung der LED-Scheinwerfer aus, bei denen zwei Linien ein vertieftes "Y" bilden. Der Kühlergrill wurde schwarz glänzend lackiert, aber das Design wurde nicht verändert.

Renault Duster 2024

Und am Heck wurden die Rückleuchten neu gestaltet, wobei die interne "+"-Form aufgegeben wurde, um den gleichen "Y"-Stil wie die Scheinwerfer zu verwenden. Und das ist auch schon alles, denn es handelt sich um ein Restyling und Renault wollte nicht zu viel herumpfuschen.

Das wichtigste Highlight ist die Ausstattungsliste: Um das Sicherheitsniveau zu erhöhen, verfügt der Duster jetzt serienmäßig über sechs Airbags. Wenn man bedenkt, dass der neue Kardian (ein modifizierter Sandero Stepway) die gleiche Anzahl haben wird, wäre es seltsam, wenn der Duster nicht die gleiche Ausstattung hätte. Vor allem weil es sich um ein höher positioniertes Modell handelt.

Renault Duster 2024

Was sich nicht geändert hat, ist die Motorisierung. In Südamerika kommt weiterhin der 1.6 SCe-Saugmotor zum Einsatz, der 118 PS liefert. Die Einstiegsversion verfügt über ein manuelles 5-Gang-Getriebe und kann mit dem CVT-Automatikgetriebe mit 6 simulierten Fahrstufen ausgestattet werden, mit dem auch die anderen Konfigurationen ausgestattet sind. Der Duster Iconic Plus ist die einzige Version mit dem 1.3 Turbo mit 170 PS.

Er wird in der Einstiegsversion Intense Plus 1.6 mit Schaltgetriebe für 122.290 R$ (22.795 Euro nach aktuellem Wechselkurs) verkauft, mit CVT-Getriebe steigt der Preis auf 131.190 R$ (24.454 Euro). Die Iconic Plus 1.6 CVT-Variante wird für 139.890 R$ (26.076 Euro) angeboten, während der Iconic Plus 1.3 Turbo bis zu 153.890 R$ (28.686 Euro) kostet.

Für die Spitzenkonfiguration gibt es außerdem ein optionales Paket namens Outsider, das für 1.800 R$ (335 Euro) verkauft wird und kleine optische Veränderungen wie Zusatzscheinwerfer an der vorderen Stoßstange mit sich bringt.