Es gäbe immer noch SUVs, die sowohl die Fachpresse als auch die potenzielle Kundschaft zum Staunen bringen würden. Eines davon wäre zweifellos ein Dacia Duster Coupé, das zu einem beliebten Modell der rumänischen Marke werden würde. Wenn es denn Realität wird ...

Im Moment hat Dacia keine Pläne für ein solches Fahrzeug, auch wenn der Arkana, der ebenfalls zur Renault-Gruppe gehört, auf machen Märkten sehr gut ankommt. Dieser sehr spezielle Duster wäre im Vergleich zur Konkurrenz aber deutlich günstiger und das wäre ein Schlüssel zu seinem kommerziellen Erfolg. Denn ein SUV-Coupé für knapp über 20.000 Euro hört sich wirklich gut an, oder?

Was die Technik betrifft, so würde er sich wahrscheinlich die Motoren mit dem "normalen" Duster teilen. Er würde also von einem 100 PS starken 1.0 ECO-G Bi-Fuel-Motor (Benzin und LPG), einem 130 PS starken 1.2 TCe-Benziner mit leichter Hybridisierung und einem Hybridantrieb mit 140 PS angetrieben werden. 

Bildergalerie: Dacia Duster (2024)

Logischerweise wäre dieses neue SUV etwas länger (der Duster ist 4,34 Meter lang) und würde auf den Rücksitzen etwas an Kopffreiheit verlieren. Auch das Kofferraumvolumen des Duster Coupé würde etwas kleiner ausfallen. 472 Liter wären also nicht drin. Vielen Interessenten und Interessentinnen dürfte dieser Verlust an Praktikabilität jedoch nichts ausmachen. Ästhetisch würde sich das Duster Coupé nicht nur durch eine deutlich niedrigere Dachlinie auszeichnen, sondern auch durch wulstige Schultern und ein angepasstes Heck mit sportlicheren Rückleuchten, wie man auf dem inoffiziellen Rendering von X-Tomi Design sehen kann.

Zurück zum Preis: Welcher wäre denn interessant? Was würden Sie beispielsweise sagen, wenn man das Modell für weniger als 25.000 Euro und mit mehr Serienausstattung bekommen könnte? Geradezu ein Schnapper im Vergleich zur Premium-Konkurrenz. Und selbst ein Renault Arkana ist mit 28.900 Euro in der Basis etwas teurer.