Mit genügend Geld können Bugatti-Käufer ihre Autos im Rahmen des Bugatti Sur Mesure-Programms nach Belieben und mit nahezu unbegrenzten Möglichkeiten individualisieren. Aber ein Kunde hat diesen Anspruch mit dem hier gezeigten Bugatti Chiron Super Sport Golden Era bis an seine Grenzen getrieben.

Der Chiron Super Sport Golden Era wurde von einem ungenannten Bugatti-Sammler in Auftrag gegeben, der die über 100-jährige Geschichte des Herstellers sehr schätzt. Die Fertigstellung des Wagens dauerte zwei Jahre, wobei 400 Arbeitsstunden für das Kunstwerk auf den beiden Seiten des Wagens aufgewendet wurden. Es zeigt aufwändige handgezeichnete Skizzen, die die Designer mit speziellen Stiften direkt auf die Karosserie aufgetragen haben. Laut Bugatti handelt es sich um eines der anspruchsvollsten Projekte, die das Unternehmen je in Angriff genommen hat.

"Uns war von Anfang an klar, dass wir ein authentisches Finish für diese Skizzen – und bei Bugatti ist Authentizität das A und O – nur dann erreichen können, wenn wir tatsächlich die Stifte verwenden, die wir zum Skizzieren auf Papier benutzen – alles andere würde dazu führen, dass das Ergebnis unecht oder qualitativ unzureichend ist. Deshalb mussten wir ein Verfahren finden, das es uns ermöglicht, Stifte zu verwenden und alle Skizzen von Hand direkt auf den Lack zu zeichnen."

Achim Anscheidt, ehemaliger Bugatti Design Director und Projektleiter

Auf der Beifahrerseite sind 26 einzigartige Zeichnungen mit Ikonen wie dem Typ 41 Royale und dem Typ 57 SC Atlantic zu sehen, während die Fahrerseite mit 19 Skizzen die Geschichte von Bugatti seit 1987 dokumentiert. Dazu gehören moderne Modelle wie der EB110, der Veyron und der Chiron ebenso wie der ikonische W16-Motor.

Bildergalerie: Bugatti Chiron Super Sport Golden Era (2023)

Eine zweifarbige Farbverlaufslackierung dient als Leinwand für diese individuellen Porträts. "Nocturne Black" auf der Frontschürze geht über in die für dieses Fahrzeug neue Farbe "Dore Gold", die sich von der A-Säule bis zur Rückseite des Fahrzeugs erstreckt.

Die aufwendigen Kunstwerke finden sich auch im Innenraum. Jede Türverkleidung ist mit drei Bugatti-Ikonen handbemalt: dem EB110, dem Veyron und dem Chiron auf der einen Seite und dem Typ 35, dem Typ 57 SC Atlantic und dem Typ 41 Royale auf der anderen Seite. An anderer Stelle finden sich dezente Golden Era-Nähte und eine handgeschriebene "One-of-One"-Bezeichnung.

Der Preis? Unwichtig. Denn dieser einmalige Chiron Super Sport wird nicht nachgebaut werden. Aber angesichts der Kosten anderer Bugatti-Einzelstücke gehen wir davon aus, dass dieses Exemplar mehrere Millionen Euro kostet. Der Wagen wird während der Monterey Car Week ausgestellt, bevor er in die Garage eines sehr wohlhabenden Sammlers wandert.