Der japanische Automobilmarkt ist wie kein anderer auf der Welt von Kleinwagen geprägt, die auf die engen Straßen des Landes angepasst wurden. Und in die recht bunte Autoszene reiht sich nun eine neue Generation eines siebensitzigen Modells von Toyota ein, das seit September 2003 auf dem Markt ist. Der Sienta ist eine hübsch anzusehende Mischung aus Minivan und Crossover und ist in Japan gerade in Produktion gegangen.

Das Team, das an der Entwicklung des Fahrzeugs arbeitete, berücksichtigte bei der Entscheidung über das Gesamtkonzept des neuen Sienta das Feedback der Kundinnen und Kunden und kam schließlich zu dem Schluss, die hohe Dachlänge beizubehalten und den erschwinglichen Preis des Modells ebenfalls zu wahren. Ergänzt wurde das Rezept durch neue Sicherheitsmerkmale und einen verbesserten Kraftstoffverbrauch sowie einen verfeinerten Innenraum mit neuen Komfortfunktionen.

Bildergalerie: Toyota Sienta (2022)

Das Ergebnis: Länge und Breite des Fahrzeugs blieben unverändert, aber die Kabinenhöhe wurde vergrößert. Toyota behauptet außerdem, dass nun sieben Erwachsene bequem im Innenraum Platz finden. Das mag angesichts der Abmessungen des Sienta ein wenig zu optimistisch sein. Schließlich sprechen wir hier von 4,24 Meter in der Länge und 1,70 Meter in der Breite. Aber die Bein- und Kopffreiheit in der zweiten Sitzreihe wurden dank eines neuen Designs der Sitze verbessert.

Auf dem Fahrerplatz erwartet Sie ein modernes Armaturenbrett mit einem digitalen Kombiinstrument und einem neuen Infotainmentsystem samt Display in der Mittelkonsole. Es gibt physische Tasten für das Klimasystem und eine Reihe von Becherhaltern und Steckdosen. Die Passagiere im Fond können sich über ein neu gestaltetes Umluftsystem mit in den Dachhimmel integrierten Lüftungsdüsen freuen. Sonnenblenden an den hinteren Schiebetüren machen das Schlafen bei langen Fahrten angenehmer. Etwas chilliger als beim ehemaligen Yaris Verso, oder?

Die Kraft kommt von einem 1,5-Liter-Hybridmotor, der seine Systemleistung von 134 PS mit einem CVT-Getriebe mit simulierten Gängen für "unterhaltsame Schaltvorgänge mit dem Gefühl eines Schaltgetriebes" weitergibt. Toyota verspricht darüber hinaus, dass der elektrifizierte Antriebsstrang einen beeindruckenden Kraftstoffverbrauch von etwa 5,5 Litern pro 100 Kilometer nach dem WLTP-Zyklus liefert. Es gibt auch einen nicht elektrifizierten 1,5-Liter-Basismotor mit 107 PS sowie eine neue allradgetriebene Variante des Hybrids.

Der Autohersteller erwartet, dass der neue Sienta Anfang nächsten Monats bei seinen Händlern in Japan steht und schätzt, dass man etwa 8.300 Einheiten pro Monat verkaufen wird. Die Preise beginnen bei umgerechnet rund knapp 14.300 Euro für das Basismodell mit Allradantrieb und reichen bis zu knapp 22.800 Euro für das Hybridmodell mit Allradantrieb.