Der Land Rover Defender 130 wird Platz für bis zu acht Personen haben. Die Marke wird dieses größere SUV am 31. Mai 2022 vorstellen und noch am selben Tag die Auftragsbücher für Bestellungen öffnen.

Der Defender 130 behält das allgemeine Design der bereits bekannten 90- und 110-Varianten bei, ist aber – verständlicherweise – länger. Früheren Berichten zufolge hat dieser Defender aber den gleich Radstand wie der 110 und die größere Gesamtlänge wird erst nach der Hinterachse bewerkstelligt. Insgesamt 5,10 Meter soll das neue Modell in etwa lang sein.

Bildergalerie: Land Rover Defender 130 (2023) als Erlkönig auf dem Nürburgring

Dank der größeren Abmessungen bietet der Defender 130 eine 2-3-3-Sitzkonfiguration in den drei Reihen. Wenn Sie das Fahrzeug nicht mit Personen vollpacken müssen, bietet der große Land Rover bei umgeklappter dritter Sitzreihe vermutlich mehr Laderaum als der 110.

Wir erwarten nicht, dass der Defender 130 andere Antriebe bietet als die anderen Varianten. Der Einstiegsmotor ist seit dem Wegfall der 4-Zylinder-Aggregate ein 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Diesel mit 200 PS und 500 Nm Drehmoment. Dieses Aggregat gibt es auch noch mit 250 und 300 PS. Das Benziner-Programm setzt sich aus einem 3,0-Liter-Sechszylinder mit 400 PS und einem 5,0-Liter-V8 mit 525 PS zusammen. Ebenfalls am Start: Ein PHEV-Modell mit 404 PS bestehend aus einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner und einem Elektromotor. Alle Defender verfügen über ein Achtgang-Automatikgetriebe und permanenten Allradantrieb.

Zu den Preisen des Defender 130 macht Land Rover noch keine Angaben. Zur Premiere sollten wir diese aber erfahren. Bis dahin gehen wir jedoch davon aus, dass ein Aufpreis gegenüber dem 90 und dem 110 verlangt wird.

Jüngste Erlkönigaufnahmen zeigen außerdem, dass Land Rover eine noch stärkere Version des Defender testet. Sie würde möglicherweise das SVR-Zeichen tragen. Unter der Motorhaube befindet sich angeblich ein von BMW stammender Twin-Turbo-V8, der mehr als 600 PS leistet. Berichten zufolge will die Marke mit diesem Modell gegen den Mercedes-AMG G 63 antreten.

Die Bilder zeigen den heißeren Defender, der mit der Karosserie des 110 getestet wird. Ob auch der 90er oder der 130er den leistungsstärkeren V8 bekommen werden, ist derzeit noch unklar.

Bildergalerie: Land Rover Defender SVR Erlkönigbilder