Als unsere Erlkönig-Fotografen den neuen BMW X1 das erste Mal vor die Linse bekamen, trug er noch ein deutlich aufwändigeres Tarnkleid. Ein Teil der Motorhaube war zu sehen, aber der Hersteller war entschlossen, das aktualisierte Design geheim zu halten. Fast 18 Monate später zeigt nun eine neue Ladung an Aufnahmen, dass BMW immer noch nicht bereit ist, die neuen Modelle zu enthüllen.

Die Tarnung ist immer noch da, aber es gibt einen deutlichen Unterschied am Heck. Dort treten nämlich Vierfach-Auspuffspitzen unter dem Stoßfänger hervor. Hier kann es sich also nicht um einen normalen X1 handeln. Einen vollwertigen X1 M erwarten wir allerdings nicht. Um diese Info gleich als einen kleinen Dämpfer vorweg zu schieben ...

Bildergalerie: BMW X1 M35i (2022) als Erlkönig

Wir gehen davon aus, dass man auf den Bildern in der obigen Galerie einen X1 M35i sieht. Technisch sollte das kleine SUV damit den Modellen um M135i und M235i Gran Coupé ähneln. Diese beiden Fahrzeuge bieten je 306 PS und ein Drehmoment von 450 Newtonmeter aus einem 2,0 Liter großen Vierzylinder-Turbobenziner. Gekoppelt wird das Aggregat mit dem xDrive-Allradantrieb und einer Achtgang-Automatik. 

Zu viel Power? Zu viel Verbrenner? Kein Problem: Der X1 der nächsten Generation wird mit einer Vielzahl von Antrieben erhältlich sein. So rechnen wir mit Verbrennern, die durch MHEV-Technik unterstützt werden, PHEV-Derivate und auch mit einer voll elektrischen Version. Letztere wird auf den Namen iX1 hören.

Mit einer Markteinführung rechnen wir in der zweiten Hälfte des Jahres 2022. Viel Zeit hat BMW also nicht mehr wirklich, um endlich die Tarnfolien von dem SUV zu entfernen, denn die Premiere sollte wohl Anfang 2022 stattfinden.  Wann wir mit dem elektrischen iX1 rechnen können, ist ebenfalls noch nicht genau bekannt. Gerüchten zufolge könnte dies aber bereits 2023 der Fall sein.