So ein aktueller BMW M5 ist nicht unbedingt ein Kind von Traurigkeit. Finden wir zumindest. Gerne stützen wir diese Aussage aber auch mit Fakten. Mindestens 600 PS sorgen in den Super-Fünfern für Beschleunigungen auf Tempo 100 in weniger als 3,5 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt je nach Konfiguration ebenfalls über 300 km/h. 

Trotzdem soll es Menschen geben, denen das zu langsam ist. Und von der vermeintlich "langweiligen" BMW-Optik haben wir da noch gar nicht gesprochen. Für solche Fälle der speziellen Neigungen gibt es Firmen wie Manhart Performance, die auch mal eine Performance-Limousine noch stärker und vor allem schillernder machen. Neuestes Beispiel? Der MH5 800, den Sie nun in der Galerie begutachten können.

Bildergalerie: Manhart MH5 800 (Basis BMW M5 F90)

Fertig mit gucken? Dann weiter im Text! Der Namenszusatz 800 kommt nicht von ungefähr, sondern gibt wie bei dem Tuner üblich einen eindeutigen Hinweis bezüglich der Leistung: So wurde der 4,4-Liter-Biturbo-V8 (S63) auf satte 815 PS trainiert und das Drehmoment stieg von werksseitigen 750 Nm auf nunmehr sogar bis zu 1.050 Nm an.

Erreicht wurde dies mit Hilfe eines eines Leistungskits, ergänzt um einen zugehörigen Ladeluftkühler und eine Carbon-Ansaugung. Hinzu kommen ein ECU-Remapping und eine komplette Abgasanlage, die ab dem Turbo aus "Race"-Downpipes ohne Katalysatoren, Edelstahl-OPF-Delete-Ersatzrohren, einem Edelstahl-Endschalldämpfer mit Klappenfunktion und vier wahlweise Carbon-ummantelten oder keramikbeschichteten Endblenden besteht.

Der TÜV lässt das Gesamtpaket natürlich nicht durchgehen. Wenn Sie mit dem Ihrem M5 also noch auf die Straße wollen, sollten Sie auf die Downpipes und das OPF-Ersatzrohr genauso verzichten wie auf den OPF/GPF-Deleter.

Optisch haben Sie sich ja schon ein Bild gemacht. Dabei sind Ihnen sicher die Tieferlegung, die 21-Zoll-Leichmetallfelgen und das Carbon-Bodykit in schillernder Effektfolierung aufgefallen. Der Innenraum wurde mit einem aus zahlreichen kleinen LEDs zusammengesetzten Sternenhimmel unter dem Dach und einem Carbon-Upgrade in Form von Zierelementen sowie Schaltpaddeln am Lenkrad veredelt.