Neues und limitiertes Flaggschiff für KTMs Street-Baureihe

Das Kürzel "RR" kennen wir sonst eigentlich nur von besonders sportlichen Zweirad-Vertretern aus dem Modellprogramm von BMW Motorrad. Aber der österreichische Bike-Hersteller KTM ist auch immer mal wieder für eine Überraschung gut: Für die neueste KTM Limited Edition wurde deshalb die KTM 1290 Super Duke R in ein noch schärferes Gerät verwandelt ... und in diesem Zuge mit der Bezeichnung "RR" versehen.

Das neue Flaggschiff basiert auf dem neuesten 1290 Super Duke R-Prototyp und soll laut KTM der Inbegriff von "Ready to Race" sein. Und die Behauptungen werden auch gleich mit Fakten untermauert. In Form von ziemlich beeindruckenden Zahlen: Der V2 besitzt zwar weiterhin einen Hubraum von 1,3 Liter, entwickelt 180 PS und 140 Newtonmeter Drehmoment, aber damit sich die "RR" von der "R" abhebt, konnten noch einmal neun Kilogramm Gewicht eingespart werden. 180 Kilogramm lautet die neue Masse.

KTM 1290 Super Duke RR 2021
KTM 1290 Super Duke RR 2021

Doch nicht nur das Leistungsgewicht wurde auf 1 kg pro PS gesenkt, die "RR" soll auch noch wendiger, steifer und bei hohen Geschwindigkeiten stabiler geworden sein.

Hier deshalb die wichtigsten Features der KTM 1290 Super Duke RR im Überblick: 

  • Neue WP APEX PRO-Federung
  • Reifen vom Typ Michelin Power Cup2
  • Ultraleichte Schmiederäder, sparen 1,5 kg an ungefederten Massen
  • Neues Kohlefaser-Bodywork
  • Kohlefaser-Heckrahmen mit neu gestalteter Einzelsitzbank
  • Leichte Lithium-Ionen-Batterie, spart 2,5 kg
  • "Slip-on Line"-Endschalldämpfer von Akrapovič
  • Track- und Performance-Fahrmodi ermöglichen Schlupf, Launch Control, Gasannahme und Schleppmoment fast völlig frei zu konfigurieren

Noch nicht genug Sportlichkeit für Sie? Dann bietet KTM weitere Individualisierungsmöglichkeiten als Optionen an. Hier sind eine Komplettanlage vom Typ Akrapovič-Kit "Evolution Line" sowie spezielle KTM PowerParts- und KTM PowerWear-Kollektionen für Bike und Fahrer*innen zu nennen.

Die KTM 1290 Super Duke RR wird außerdem eine ziemlich exklusive Sache. Nur 500 Stück sollen gebaut werden und Vorbestellungen nimmt der Hersteller ausschließlich online entgegen. Preise nennt KTM keine. 18.295 Euro sind aber bereits für eine 1290 Super Duke R fällig. Vorbestellt werden kann übrigens hier. Am 8. April 2021 um 10 Uhr öffnet der Hersteller die Auftragsbücher.

Bildergalerie: KTM 1290 Super Duke RR 2021