Schnelleres Wechselstrom-Laden durch optionalen 22-kW-Onboardlader und mehr

Schneller laden, komfortabler lenken – Audi spendiert seinen e-tron-Modelle ein kleines Update. Das rein elektrisch angetriebene SUV und das SUV-Coupé e-tron Sportback erhalten eine Reihe von neuen Ausstattungsumfängen. Vor allem wird beim Laden mit Wechselstrom die Leistung verdoppelt.

Käufer des e-tron 55 und des e-tron Sportback 55 können ab sofort ein zweites Onboard-Ladegerät bestellen, das eine Verdopplung der Ladeleistung von 11 auf bis zu 22 kW an entsprechenden Ladesäulen erlaubt. Eine Vollladung der e-tron-55-Modelle dauert mit 22 kW nur noch knapp fünf Stunden. Kostenpunkt für den schnelleren Lader laut Preisliste: 1.623 Euro. Mitte 2021 folgt diese Option auch für den e-tron 50 und den e-tron S.

Sie haben den Überblick bei den verschiedenen e-tron-Versionen verloren? Wir kämpfen auch, also hier eine kleine Tabelle mit Leistung, Akkugröße und Preisen (mit 16% Mwst.):

  Leistung / Akku (netto) Basispreis e-tron Basispreis e-tron Sportback
e-tron 50 quattro 230 kW / 64 kWh 67.358 Euro 69.551 Euro
e-tron 55 quattro 300 kW / 86 kWh 79.445 Euro 81.639 Euro
e-tron S quattro 370 kW / 86 kWh 91.435 Euro 93.629 Euro

Serienmäßig mitgeliefert wird beim e-tron nur das e-tron Ladesystem kompakt, das lediglich 11 kW (dreiphasig) oder 7,3 kW (einphasig) Ladeleistung unterstützt. Will man zu Hause mit 22 kW laden, benötigt man zusätzlich zu dem neuen Onboard-Lader noch das e-tron Ladesystem connect (1.238 Euro) oder eine ähnliche Heimladelösung, die 22 kW AC unterstützt.

Wichtigste Neuheit dürfte der optionale 22-kW-Onboard-Lader sein. Dazu passt das hier gezeigte, für 22 kW ausgelegte
Das "Ladesystem connect"

Um das Ladesystem connect sinnvoll zu nutzen, empfiehlt Audi einen 400-Volt-Drehstromanschluss. Falls gewünscht, kann der Audi-Händler einen Elektriker vermitteln, der die Stromversorgung im Haus überprüft und bei Bedarf die geeignete Technik installiert.

Das Ladesystem connect hat ein integriertes Touch-Display und unterstützt intelligente Ladefunktionen. Seine Online-Vernetzung via WLAN erlaubt die Steuerung über die myAudi App und macht Funktions-Updates möglich.

Im Zusammenspiel mit einem kompatiblen Heimenergie-Managementsystem von SMA Solar Technology oder der Hager Group bietet das Ladesystem connect weitere, intelligente Funktionen. So zum Beispiel den Blackout-Schutz: Dabei berücksichtigt der e-tron den Bedarf der anderen Verbraucher im Haushalt - damit die Sicherung nicht herausfliegt, wenn nachts das Elektroauto zu laden beginnt und gleichzeitig auch die Waschmaschine ihre Arbeit beginnt.

Zudem wird das Laden zu Zeiten mit niedrigerem Stromtarif unterstützt. Verfügt das Haus über eine Photovoltaik-Anlage, kann das Auto bevorzugt den selbsterzeugten Strom nutzen; prognostizierte Sonnenschein-Phasen gehen dabei in die Ladeplanung ein. Weitere Features des Ladesystems connect sind ein PIN-Schutz gegen unbefugte Benutzung und die Erfassung der Ladeenergie - zum Beispiel um beruflich gefahrene Kilometer zu dokumentieren.

Außerdem gibt es nun Lenkräder mit kapazitiver Technik, die die Berührung durch den Fahrer oder die Fahrerin spüren. (Bild: Dreispeichenlenkrad des Audi e-tron S Sportback)

Neues Lenkrad für mehr Komfort

Mehr Komfort bei der Nutzung des teilautonomen Fahrsystems sollen die neuen Lenkräder bieten. Dabei handelt es sich offenbar um das erstmals im VW Passat Facelift eingesetzte "kapazitive" Lenkrad. Durch den berührungsempfindlichen Lenkradkranz reicht es, einmal pro Minute nas Lenkrad leicht mit der Hand berühren, um zu dokumentieren, dass man noch Herr seiner Sinne ist - das bisher nötige Rütteln ist nicht mehr nötig.

Das teilautonome Fahrsystem, das offiziell Adaptiver Fahrassistent heißt, kombiniert die Aufgabe des Abstandstempomaten (Längsführung, Abstandhalten zum Vordermann) mit dem aktiven Spurhalteassistenten (Querführung).

Jetzt auch 22-Zöller für die S-Modelle

Der e-tron S und der e-tron S Sportback rollen serienmäßig auf 20-Zoll-Rädern, optional gibt es 21-Zöller. Jetzt setzt die Audi Sport GmbH noch einen drauf – mit dem Format 9,5 J x 22 und Reifen der Größe 265/40. Die titangrauen Räder haben ein Fünfspeichen-Design und sind glanzgedreht.

Die Neuerungen für die e-tron-Modelle sind ab sofort bestellbar. Gegen Jahresende werden die verbesserten Fahrzeuge ausgeliefert. 

Bildergalerie: Audi e-tron-Modelle: Neues für 2021