Das fertige Auto soll aber auch auf anderen Märkten debütieren

Indien ist seit einigen Jahren einer der attraktivsten Automobilmärkte der Welt. Renault hat dieses Potenzial erkannt und ist seit 2005 in Indien präsent. Es hat erfolgreiche Modelle wie Duster an den lokalen Markt angepasst, hinzu kommen vor Ort produzierte Modelle wie der Kwid (ein Cousin des Dacia Spring) und der Triber. Das Showcar Kiger ist nun ein neuer Schritt zur Konsolidierung der Präsenz von Renault in Indien.

Die Studie ist aus der Zusammenarbeit zwischen der französischen und der indischen Designabteilung von Renault hervorgegangen. Der Kiger ist laut Renault "ein SUV mit einem abenteuerlichen Aussehen, das eine attraktive Energie ausstrahlt, die sowohl das Auge als auch den Geist anspricht". Nun ja: Auf den ersten Blick mixt der Wagen Elemente des Kwid/Spring und des Captur.

Auf den ersten Blick fällt das Showcar Kiger durch seine skulpturale Motorhaube, die schlanke Windschutzscheibe auf. Auf beiden Seiten sind die sich verjüngenden Spiegel wie Flugzeugflügel gestaltet. Am Heck wird die Dachneigung von einem Spoiler gekrönt, der dem Fahrzeug ein sehr luftiges Aussehen verleiht.

Renault Kiger Showcar

Der untere Teil ist muskulöser und gedrungener und ruht auf vier 19-Zoll-Rädern, die von großen quadratischen Bögen eingerahmt werden, die dem äußeren Styling Stärke verleihen. Hinzu kommen 210 mm Bodenfreiheit. Die sportliche Seite wird durch die zwei mittig angeordneten Auspuffendrohre und die um das Fahrzeug herum verteilten Wabenmuster betont. Laut Renault kommt die Studie dem Serienfahrzeug bereits sehr nahe.

Die speziell in Indien für den Showcar entwickelte grüne Farbe "Aurora Borealis" am Kiger ändert sich je nach Licht und Betrachtungswinkel. Sie ist mit geheimnisvollen blauen und violetten Reflexen geschmückt. Fluoreszierende Akzente heben bestimmte Aluminiumelemente wie Türgriffe, Stoßstangeneinsätze, Bänder mit Intarsienverzierung, Logokonturen und Bremssättel hervor.

Schließlich wird das Showcar Kiger mit zweistufigen LED-Scheinwerfern, ähnlich denen, die im letzten Jahr beim New Kwid erschienen sind, und grünen Blinkern komplettiert. Am Heck signalisieren die doppelten "C"-Scheinwerfer Kigers Platz unter der Marke Renault und bilden eine Lichtsignatur, die die des Serienmodells vorwegnimmt.

Das geplante Produktionsmodell soll Kunden anziehen, die auf der Suche nach Neuheit und Modernität in einem B-Segment sind, das 51 Prozent des indischen Marktes ausmacht. Die für Indien konzipierte und entwickelte Serienversion des Kiger ist die Antwort auf die Bedürfnisse der Kunden nach kompakten SUVs und ermöglicht es Renault, eine neue Klientel zu erreichen. Das Fahrzeug soll auch in Märkte außerhalb Indiens exportiert werden.

Bildergalerie: Renault Kiger Showcar