Der Autobauer entwickelt gerade ein neues Elektroauto

Wenn sich ein Autohersteller Namensrechte sichert, ist das immer ein guter Indikator für zukünftige Pläne. Es gibt natürlich keine Garantien, die Unternehmen sichern sich ständig alle möglichen Namen und viele davon wird man niemals wieder hören. Wenn es allerdings genug Puzzleteile gibt - Leaks, Patente, Erlkönigbilder - dann können wir uns in der Regel schon etwas halbwegs Anständiges zusammenreimen. 

Heute ist das leider nicht so wirklich der Fall. Die Hyundai Motor Company hat sich die Rechte am Namen "Bayon" beschafft und wir wissen nicht so richtig, wie wir das zuordnen sollen. 

Der Vorgang bezieht sich auf die Europäische Union und wurde von TheKoreanCarBlog.com entdeckt. Der Name ist gedacht für “Automobile; Sportwagen; Vans; Lastwagen; Motorbusse; elektrische Vehikel; Teile und Zubehör für Automobile.”

Das ist quasi Standardsprech in diesem Bereich und es hilft uns in keinster Weise, herauszufinden, was Hyundai mit dem Namen vorhat. Es könnte sich um ein künftiges Kia- oder Hyundai-Modell in Europa handeln. Aber das grenzt die Suche auch nicht wirklich ein. Laut der aufdeckenden Publikation ist Bayon der Name des Khmer-Tempels in Kambodscha.

Wir wissen, dass der Hersteller aktuell einen neuen elektrischen Crossover für alle drei seiner Marken entwickelt. Wir haben entsprechende Erlkönigbilder. Sowohl das Modell von Hyundai als auch der Kia könnten den Namen nutzen. Zur Nomenklatur der Edelmarke Genesis passt "Bayon" hingegen nicht. 

Letztlich werden wir abwarten müssen, was Hyundai mit dem Namen Bayon anstellt. Gut möglich, dass wir ihn bald an einem neuen europäischen Produkt zu sehen kriegen. Möglich auch, dass er wie so viele andere für immer in einer Schublade verstaubt. 

Bildergalerie: Kia EV Erlkönigbilder