Schon mal einen Prototypen mit getarnten Felgen gesehen?

Maserati ist gerade dabei, seine Modellpalette ordentlich aufzufrischen. Gerade eben erst zeigte man das Facelift des Ghibli inklusive neuer Hybrid-Variante und eines sportlichen Trofeo mit V8. Auch der größere Quattroporte freut sich über eine Trofeo-Behandlung mit Ferrari-Power. Der Maserati, der die Herzen der Fans in diesem Jahr mit Abstand am heftigsten schlagen lassen dürfte, ist aber sicher der ganz neue MC20. 

Sein Debüt ist für die erste September-Hälfte vorgesehen. Nun wurde das Supercar erneut von Erlkönigjägern erwischt. Es sind die mit Abstand besten Bilder, die wir bisher von einem MC20-Prototypen zu sehen kriegen. Die Karosserie und die Leuchten scheinen nun dem Serienstand zu entsprechen.  

Nichtsdestotrotz steckt das Mittelmotor-Coupé noch immer unter einem dicken Schicht Tarnfolie. Maserati hat sogar die Felgen abgeklebt - ein Schritt, den man auch nicht alle Tage sieht. Trotz der Verschleierung erkennt man aber bereits Details wie die massiven Lufteinlässe am Heck, die zur Motorkühlung da sind. 

Wir hoffen mal, dass die beiden Auspuffendrohre beim fertigen Produkt etwas satter ausfallen. Geht man von der Größe der Aussparungen in der Heckschürze aus, könnte dies durchaus der Fall sein. An der Front fallen vor allem die Einlässe auf der Haube auf, die aerodynamische Zwecke erfüllen dürften. 

Da Ferrari beschlossen hat, künftig keine Motoren mehr an Maserati zu liefern, kriegt der MC20 die neueste Eigenentwicklung des Dreizacks. Der 3,0-Liter-Biturbo-V6 namens "Nettuno" wird 630 PS und 730 Nm generieren. Es ist zudem geplant, das neue Supercar zu einem späteren Zeitpunkt zu elektrifizieren.

Die offizielle Vorstellung des MC20 soll am 9. und 10. September stattfinden. Wir gehen stark davon aus, dass es bis dahin weitere Teaserbilder geben wird.

Bildergalerie: Maserati MC20 neue Erlkönigbilder