Neuer 1,6-Liter-Motor ist ein Puretech-Aggregat von Peugeot

Secma ist ein französischer Hersteller von kleinen Sportwagen wie dem F16, den wir Ihnen bereits 2009 vorgestellt haben. Die Marke hat nun mehrere Modelle im Katalog, darunter den sehr sportlichen F16 Turbo. Dieses Modell wurde bisher vom 205 PS starken 1.6 THP aus dem alten Peugeot 208 GTi angetrieben.

Nun erhielt der Secma F16 Turbo jedoch ein Update, darunter andere Felgen, ein neues Torsen-Sperrdifferential und modifizierte Querstabilisatoren. Die Hauptneuheit liegt jedoch unter der Haube: Der Motor aus dem 208 GTi wird durch den Antrieb aus dem alten 308 GT ersetzt, den 1,6-Liter-Vierzylinder PureTech 225.

Dieser PureTech-Motor war eine Weiterentwicklung des wegen Umweltnormen veralteten 1.6 THP. So erfüllt der Secma F16 Turbo mit dem neuen Motor die Norm Euro 6 und emittiert moderate 139 Gramm CO2 pro Kilometer.

  • Fahrzeugtyp: Zweisitziger Roadster
  • Motor: Peugeot, Vierzylinder-Turbobenziner, Direkteinspritzung, 1.598 ccm
  • Leistung: 225 PS bei 6.000 U/min
  • Drehmoment: 300 Nm ab 1.750 U/min
  • Getriebe: Sechsgang-Schaltung
  • Antrieb: Hinterrad-Antrieb
  • CO2-Ausstoß: 139 g/km
  • Verbrauch: 6,2 Liter/100 km
  • Bremsen: vorne innenbelüftete Scheiben 247 mm, hinten Scheiben 290 mm
  • Reifen: vorne 195/50 R15, hinten 215/45 R16 oder 225/45 R16
  • Karosserie: Formteile aus Polyethylen, pulverbeschichtetes Stahl-Chassis
  • Sitze: Schwarzes Leder
  • Maße: 3,18 m Länge / 1,74 m Breite / 1,17 m Höhe / 2,32 m Radstand
  • Bodenfreiheit: 156 mm
  • Leergewicht: 657 kg
  • Tankinhalt: 26 Liter
  • Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
  • 0-100 km/h: 4,8 Sek.

Der Secma F16 Turbo erreicht mit dem neuen Motor die 100-km/h-Marke in 4,8 Sekunden und wird bis zu 240 km/h schnell. Das sind ähnliche oder sogar bessere Werte als viele derzeit angebotene Sportwagen bieten. Für Spaß dürfte auch sorgen, dass der kleine Secma im Leerzustand nur 657 Kilo wiegt.

Wirklich günstig ist der Spaß allerdings nicht: Für einen F16 Turbo zahlt man laut deutscher Preisliste mindestens 35.900 Euro. Mit 22.700 Euro deutlich günstiger ist der Secma F16. Dieses Cabrio ist mit einem 105 PS starken 1,6-Liter-Vierzylinder von Renault allerdings auch deutlich bürgerlicher motorisiert.

Secma steht für Société d’Étude et Construction Mécanique Automobile (Gesellschaft für Fahrzeugtechnik und Maschinenbau). Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und sitzt in Nordfrankreich am Pas de Calais. Das erste Secma-Modell war ein Dreirad mit einem einzelnen Rad hinten, das von einem 49-ccm-Zweitakter vom italienischen Motorradhersteller Morini angetrieben wurde. 2009 kam der erwähnte F16 hinzu und 2016 der F16 Turbo. 

Bildergalerie: Secma F16 Turbo (2016)