Video direkt aus dem Pagani-Atelier in Modena

Der Genfer Autosalon war schon immer ein wichtiges Schaufenster für den Supersportwagen-Spezialisten Pagani. Nach der Absage der Messe hat die italienische Marke eine andere Möglichkeit gefunden, ihre Kreationen zu präsentieren: Horacio Pagani beschloss, die Autos in einem 17-minütigen Video über den Youtube-Kanal der Marke zu zeigen.

Der im Februar vorgestellte Imola ist die neueste der verschiedenen Versionen des Huayra. Er wurde nach dem italienischen Ort Imola benannt, wo das berühmte Autodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari liegt. Nur auf fünf Stück sollen vom Imola gebaut werden, und das Preisschild wird sieben Stellen haben. Das aber ist Schnee von gestern, denn alle fünf Autos sind bereits verkauft.

Der Imola wird von einem 6,0-Liter-Biturbo-V12 von Mercedes-AMG angetrieben, der 839 PS und ein Drehmoment von 1.100 Newtonmeter erzeugt. Damit ist er der bisher stärkste Pagani.

Die andere Hälfte des Enthüllungsvideos widmet sich dem Huayra Roadster BC - ein zahlenmäßig ebenso streng limitierter Oben-ohne-Supersportler mit einem Preis von 3,1 Millionen Euro. Er wird vom gleichen 6,0-Liter-V12 angetrieben wie der Imola. Aber der Output ist mit 810 PS und 1.049 Newtonmeter etwas geringer. Die Leistung kommt am besten auf der Rennstrecke zur Geltung, denn laut Pagani erzeugt der Roadster in Kurven Seitenkräfte von bis zu 1,9 g.

Es gibt noch mehr über diese beiden exotischen Supercars zu erfahren, also schauen Sie sich das obige Video an, in dem Firmenchef Horacio Pagani die Autos selbst präsentiert. Er spricht Italienisch, aber es gibt englische Untertitel.

Bildergalerie: Pagani Imola (2020)