In 2,8 Sekunden auf Tempo 100 und viel Kohlefaser

Der McLaren 765LT eröffnet ein neues Kapitel in der "Longtail"-Geschichte, die mit dem McLaren-F1-GTR-Rennwagen in den 1990er-Jahren begann und uns seit 2015 mit straßenzugelassenen Langheck-Modelle beglückt. Das neueste LT-Modell nimmt nun Porsche 911 GT2 RS, Ferrari 488 Pista und Lamborghini Aventador SVJ ins Visier.

Die Optik des 765LT wirkt auf den ersten Blick mit Unmengen von Kohlefaser extrem. Doch jedes Bauteil folgt entweder der Aerodynamik oder der Gewichtsreduzierung: So wiegt der 765LT 80 Kilogramm weniger als das 720S Coupé. 1.339 Kilogramm lautet der Wert beim DIN-Gewicht und nur 1.229 Kilogramm bei leichtestem Trockengewicht.

Nomen est omen: Der neue 765LT ist der bisher leistungsstärkste und reaktionsschnellste straßenzugelassene McLaren LT. Der 4,0-Liter V8 McLaren M840T Motor mit Doppel-Turbo weist eine flachliegende Kurbelwelle und Trockensumpfschmierung sowie Twin-Scroll-Turbolader mit extrem geringer Schwungmasse und elektronisch gesteuerte Wastegates auf. Zudem verfügt das Triebwerk über LT-spezifische geschmiedete Aluminiumkolben, eine dreilagige Zylinderkopfdichtung, die im McLaren Senna verwendet wird, und hocheffiziente, kohlenstoffbeschichtete Kipphebel im Ventiltrieb.

Eine zusätzliche Kraftstoffpumpe und eine überarbeitete Ölpumpe optimieren den Durchfluss, und ein neu kalibriertes Motormanagementsystem steuert die erhöhte Leistung, wobei die Drehmomentbereitstellung und die Drosselklappenreaktion auf maximalen Fahrereinbindung abgestimmt sind. Die Spitzenleistung beträgt 765 PS bei 7.500 U/min und das maximale Drehmoment 800 Nm bei 5.500 U/min. Nach 2,8 Sekunden wird Tempo 100 erreicht, die 200-km/h-Marke fällt nach 7,2 Sekunden. Spitze? 330 km/h.

McLaren 765LT

Der Frontsplitter sitzt beim 765LT näher am Boden, da die vordere Fahrhöhe um 5 Millimeter reduziert wurde, wodurch die Fahrzeugneigung erhöht wird, um mehr Abtrieb nach vorne zu erzeugen. Die Nase des Fahrzeugs wurde um 48 Millimeter verlängert, wobei sich sowohl die vordere Stoßstange als auch der Frontsplitter weiter nach vorne verschieben. Der neue, aktive Longtail-Heckflügel verlängert sich nach hinten um weitere 9 Millimeter, wobei die beiden Änderungen zusammen 57 Millimeter zur Gesamtlänge des Fahrzeugs beitragen.

Das Auspuffsystem ist eng konstruiert und auf Gewichtsreduzierung ausgelegt und hat keine Auspuffendrohre, die das Gewicht erhöhen. Je nachdem, wo das Fahrzeug verkauft wird, werden zusätzlich zu den Titan Auspuffrohren zwei Titan Ventile eingebaut; diese Anordnung ermöglicht serienmäßig nach EU-Gesetzgebung einen leiseren Auslasston bei niedrigeren Motordrehzahlen oder einen einnehmenderen Ton und Klang bei höheren Drehzahlen.

Die Door-Blade-Philosophie hat ihre Grundlage im legendären McLaren P1 und wird beim 720S mit großer Wirkung eingesetzt. Beim 765LT bleibt das Prinzip dasselbe, aber das Türblatt wurde modifiziert, um ein zusätzliches vertikales Profil zu integrieren, das aus der Schürze des Fahrzeugs herausragt, die turbulente Luft beim Austritt aus dem vorderen Radkasten kontrolliert und dabei hilft, sie in die Einlässe vor dem hinteren Radkasten zu leiten. Diese Einlässe wurden ebenfalls erweitert und aus den Seitenwänden der Karosserie herausgezogen, um einen zusätzlichen Luftstrom einzufangen. Sie dienen dazu, den unteren Teil der Hochtemperaturkühler (HTR) zu speisen, wodurch die Effizienz des Kühlsystems erhöht wird, ohne dass eine größere Kühlerleistung erforderlich ist.

McLaren 765LT

Eine weitere Neuheit in dieser Generation von Straßenfahrzeugen der McLaren Super Series ist die Polycarbonat-Heckscheibe. Das Material ist leichter als Glas und ermöglicht eine einzigartige doppelte Krümmung der Heckscheibe, die in der Mitte nach unten abfällt, um den Luftstrom unter dem aktiven Heckflügel zu unterstützen und die Kühlluft über die Auslässe zu leiten. Die verglasten C-Säulen und die Abdeckung für den Antriebsstrang sind ebenfalls aus Polycarbonat.

Ein einzigartiges optionales Merkmal des 765LT wird ermöglicht durch eine Doppelverglasung in der hinteren Gepäckablage, die die Oberseite des Antriebsstrangs freilegt und den Motor optisch und akustisch "in" den Innenraum bringt. Buchstäblich über die Schulter des Fahrers zu sehen, trägt ein mit "765LT" gebrandeter Karbonfaserrahmen eine Glasscheibe, die den Ansaugtrakt mit dem Markenlogo zeigt, ausgeführt in einer dunklen, hochtemperaturbeständigen Pulverbeschichtung. Der Motor ist zusätzlich von außerhalb des Fahrzeugs durch die Polycarbonat-Heckscheibe sichtbar (sofern kein Sichtschutzglas vorgeschrieben ist), wobei die Sicht nach hinten nicht beeinträchtigt wird.

Carbon-Keramik Scheiben, Bremssättel vom McLaren Senna und von der Formel 1 inspirierte, integrierte Kühlkanäle der Bremssättel sollen für ein hervorragendes Fahrgefühl und unglaubliche Bremskraft sorgen.

McLaren 765LT

Die Fahrwerksdynamik soll sich dank maßgeschneiderter LT-Federn und Dämpfern weiter verbessern; die vordere Spurbreite wurde vergrößert; die Fahrzeughöhe vorne wurde verringert und ein einzigartiges Softwareprogramm für die hochmoderne, gekoppelte, hydraulische Proactive Chassis Control II wurde entwickelt.

Für die Gasannahme gibt es optimierte Schaltvorgänge im Getriebe: Minus 15 Prozent schnellere Gangwechsel im Getriebe als beim 720S und die schnellsten Rundenzeiten aller Modelle der McLaren Super Series.

Serienmäßig steht der McLaren 765LT auf 10-Speichen-Schmiede-Ultra-Leichtmetallfelgen mit Titan-Radschrauben und maßgeschneiderten Pirelli P Zero Trofeo R-Reifen aus dem Rennsport. Apropos serienmäßig: Eine Klimaanlage und ein Audiosystem werden als Standard abgeschafft, um das Gewicht zu minimieren, können aber ohne zusätzliche Kosten hinzugefügt werden. Inklusive sind zwei hautenge Schalensitze, künftige 765LT-Eigentümer sollten also auf ihre Figur achten.

Wer es in Sachen Ausstattung noch spezieller mag: Die MSO Clubsport- und MSO Clubsport Pro-Pakete umfassen individuelle optionale Upgrades. Dabei ist der McLaren 765LT beileibe keine Massenware: Nur 765 nummerierte Fahrzeuge werden weltweit auf Kundenbestellung erhältlich sein. Die Auslieferungen beginnen im September 2020.

Bildergalerie: McLaren 765LT