User-Experience-Premiere auf der Elektronikmesse CES

Mercedes stellt auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas eine neue Designstudie namens Vision AVTR vor. Die Vier-Buchstaben-Kombination verweist auf den Kinofilm Avatar, mit dessen Machern Mercedes kooperierte. Außerdem steht AVTR aber für Advanced Vehicle TRansformation.

Inspiriert von der Welt von Pandora zeigt die Studie eine neue Art der Interaktion zwischen Mensch, Maschine und Natur. Das ganzheitliche Designkonzept bezieht Interieur, Exterieur und UX (User Experience, also die Benutzerfreundlichkeit) mit ein.

Das Design beschreibt Mercedes als "organisch". Der Kern der Studie scheint aber die Mensch-Maschine-Schnittstelle zu sein. Anstelle eines herkömmlichen Lenkrads gibt es ein multifunktionale Bedienelement in der Mittelkonsole. Wenn der Fahrer die Hand an diese Control Unit legt, erwacht der Innenraum zum Leben.

Mercedes Vision AVTR Concept (2020)

Das Fahrzeug erkennt den Fahrer aber nicht per Fingerabdruck, sondern an seiner Atmung. Hebt der Beifahrer die Hand, wird eine Menüauswahl auf seine Handfläche projiziert. So kann er zwischen verschiedenen Funktionalitäten wählen. 3D-Grafiken werden verwendet, um die fiktive Welt von Pandora aus verschiedenen Perspektiven zu erkunden.

Der elektrisch angetriebene AVTR besitzt eine Batterie, deren Zellchemie auf Graphen beruht, einem mit Graphit verwandten organisch-chemischen Stoff mit zweidimensionalen Kohlenstoff-Schichten. Daher werden für die Batterie weder seltene Erden noch seltene Metalle wie Cobalt benötigt. Die Materialien der Batterie sind kompostierbar.

Mercedes Vision AVTR Concept (2020)

Die 33 "bionischen" Klappen auf der Rückseite des Fahrzeugs erinnern an Reptilienschuppen. Sie erlauben eine Kommunikation mit der Umgebung. Dabei werden natürlich fließende Bewegungen und subtile Gesten verwendet.

Mercedes Vision AVTR Concept (2020)

Durch die Allradlenkung kann der AVTR auch in einem Winkel von etwa 30 Grad schräg nach vorne fahren. Dieser sogenannte Krebsgang soll die Studie auch in ihrer Bewegungsart ein reptilienartiges Erscheinungsbild geben.

Für die Sitzbespannung setzt Mercedes veganes Dinamica-Leder verfeinert. Dieses "Leder" besteht aus Mikrofasern, die über den gesamten Produktionszyklus hinweg umweltfreundlich sein soll. Der Boden ist mit Karuun verkleidet, was ein Handelsname für Rattan ist. Der natürliche und nachwachsende Rohstoff wird aus der gleichnamige indonesischen Palmen gewonnen.

Bildergalerie: Mercedes Vision AVTR Concept (2020)