SUV-Fitnesskurs

Der Mutterkonzern sitzt in Südkorea, aber gebaut wird der Kia Sportage längst auch in Europa, genauer gesagt in Zilina, in der Slowakei. Vielleicht ist auch das eines der Erfolgsgeheimnisse des Euroasiaten, oder die lange Garantie, oder der günstige Preis. Damit in dieser Aufzählung zukünftig auch „oder das knackige Fahrverhalten“ auftaucht, haben die Fahrwerksspezialisten von H&R jetzt einen Sportfedernsatz aufgelegt, der den Sportage auf neue Pfade schickt und zeigt, was wirklich in ihm steckt.

Die exakt auf die Kia-Serien-Dämpfer abgestimmten Federn senken den Fahrzeugschwerpunkt um ca. 35 Millimeter an beiden Achsen ab und sorgen so für deutliche reduzierte Karosseriebewegungen in schnell gefahrenen Kurven oder bei Ausweichmanövern. Hinzu kommt ein spürbar direkteres Einlenken. Dennoch bleibt der Fahrkomfort langstreckentauglich, ebenso wie die gute Übersicht dank der hohen Sitzposition.

Noch mehr Profil versprechen "Trak+"-Spurverbreiterungen von H&R aus hochzugfestem Aluminium, die in Kürze erhältlich sein werden. Wahlweise silbern oder schwarz eloxiert, erlauben sie es, Serien- wie Zubehör-Räder millimetergenau an den Kotflügelkanten auszurichten.

Wie bei H&R üblich werden alle Produkte mit den benötigten Teilegutachten geliefert und sind zu 100 Prozent Made in Germany.


H&R-Fahrwerkskomponenten für Kia Sportage:

KIA Sportage 2WD, Typ QLE, ab Baujahr 2016
Sportfedern
Tieferlegung: VA / HA ca. 35 mm
Preis: 291 Euro


Kia Sportage 4WD, Typ QLE, ab Baujahr 2016
Sportfedern
Tieferlegung: VA / HA ca. 30 mm
Preis: 291 Euro


"Trak+"-Spurverbreiterungen, silbern oder schwarz eloxiert
Verbreiterung: 30 bis 60 mm (pro Achse)
Preis: ab 129 Euro

Bildergalerie: H&R-Sportfedern für den Kia Sportage