Dreizylinder und 220 PS Systemleistung

Alle scheinen aktuell gefühlt auf dem SUV herumzuhacken. Doch es geht auch hier umweltfreundlicher, wie BMW mit dem neuen X1 xDrive25e zeigen will. Bis zu 57 Kilometer weit kommt der gut 4,45 Meter lange Wagen rein elektrisch.

Das Plug-in-Hybrid-System des neuen BMW X1 xDrive25e setzt sich aus einem 1,5 Liter großen Dreizylinder-Turbobenziner mit und einem modellspezifisch entwickelten Elektroantrieb zusammen. Der Verbrennungsmotor entwickelt eine Höchstleistung von 92 kW (125 PS) und ein maximales Drehmoment von 220 Nm. Er überträgt seine Kraft an eine Sechsgang-Automatik treibt die Vorderräder an. Der Elektromotor ist über der Hinterachse angebracht. Er mobilisiert eine Leistung von 70 kW (95 PS) sowie ein Drehmoment von 165 Nm und gibt sein Antriebsmoment über ein einstufiges Getriebe an die Hinterräder ab. Dadurch entsteht ein hybridspezifischer Allradantrieb.

 

Gemeinsam erzeugen Verbrennungs- und Elektromotor eine Systemleistung von 162 kW (220 PS). Das maximale Systemdrehmoment beider Antriebseinheiten beläuft sich auf 385 Nm. Damit beschleunigen sie den neuen BMW X1 xDrive25e in 7,0 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit des Plug-in-Hybrid-Modells beträgt 192 km/h.

 

Die Positionierung des Hochvoltspeichers unterhalb der Fondsitzbank sorgt BMW zufolge für nur geringfügig eingeschränkte Transportkapazitäten im Vergleich zu den herkömmlich angetriebenen Modellvarianten des X1. Das Gepäckraumvolumen bleibt im Normalzustand vollständig erhalten und beträgt 450 Liter. Durch das Umklappen der serienmäßig im Verhältnis 40: 20:40 teilbaren Fondsitzlehnen lässt es sich je nach Bedarf auf bis zu 1.470 Liter erweitern. Optional wird für den neuen BMW X1 xDrive25e eine Anhängerkupplung mit abnehmbarem Kugelkopf angeboten. Die maximale Anhängelast beträgt 750 Kilogramm.

 

Die Lithium-Ionen-Batterie der jüngsten Generation weist einen Brutto-Energiegehalt von 9,7 kWh auf. Damit kommt der neue BMW X1 xDrive25e auf eine elektrische Reichweite von bis zu 57 Kilometern. Mit dem serienmäßigen Ladekabel kann die Hochvoltbatterie an herkömmlichen Haushaltssteckdosen mit Energie versorgt werden. Auf diese Weise kann die Batterie in rund fünf Stunden vollständig geladen werden. An einer Wallbox lässt sich der entsprechende Ladevorgang in weniger als 3,6 Stunden absolvieren. Der Ladeanschluss befindet sich unter einer separaten Klappe auf der vorderen linken Seitenwand des Fahrzeugs.

 

Den Betriebsmodus des Antriebssystems kann der Fahrer mithilfe der eDrive Taste auf der Mittelkonsole beeinflussen. In der Standardeinstellung "AUTO eDRIVE" sorgt die intelligente Antriebssteuerung für ein in allen Fahrsituationen optimales Zusammenspiel der beiden Motoren. Hier werden bei der Steuerung des Plug-in-Hybrid-Systems unter anderem Navigationsdaten berücksichtigt. Bei aktivierter Routenführung kann das vorausschauende Energiemanagement so auch das Streckenprofil in die Steuerung des Antriebssystems einbeziehen. Für eine maximale Nutzung des Elektroantriebs lässt sich der Modus "MAX eDrive" aktivieren. In diesem Modus erreicht der neue BMW X1 xDrive25e eine Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h. Darüber hinaus steht der Modus "SAVE BATTERY" zur Auswahl. Er ermöglicht es, den Ladezustand des Hochvoltspeichers während der Fahrt zu halten oder per Rekuperation zu erhöhen. Auf diese Weise lassen sich Batteriekapazitäten für ein späteres rein elektrisches Fahren beispielsweise im Stadtgebiet aufsparen. Unabhängig vom jeweiligen Antriebsmodus kann der Fahrerlebnisschalter-Taster genutzt werden.

BMW X1 xDrive25e (2019)

 

Aufgrund seiner hohen elektrischen Reichweite und seiner geringen CO2-Emissionen erfüllt der neue BMW X1 xDrive25e in Deutschland ausstattungsabhängig die Kriterien, die im Elektromobilitätsgesetz für die Kennzeichnung als E-Fahrzeug und die damit verbundenen Sonderrechte im öffentlichen Straßenverkehr festgelegt sind. Zusätzlich unterliegt das Plug-in-Hybrid-Modell einer reduzierten Dienstwagenbesteuerung. Dabei wird zur Ermittlung des geldwerten Vorteils, der für eine Privatnutzung des Fahrzeugs zu versteuern ist, nur der halbe Bruttolistenpreis zugrunde gelegt.

 

Serienmäßig verfügt der neue X1 xDrive25e über einen akustischen Fußgängerschutz. Beim elektrischen Fahren wird bei Geschwindigkeiten von bis zu 30 km/h über ein Außenlautsprechersystem ein unverwechselbarer, speziell für elektrifizierte BMW-Modelle kreierter Sound generiert, der andere Verkehrsteilnehmer auf das sich nähernde Fahrzeug aufmerksam macht, ohne den Akustik-Komfort der Insassen zu beeinträchtigen. Darüber hinaus umfasst die Serienausstattung des Wagens neben 17 Zoll großen Leichtmetallrädern auch eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und eine Standklimatisierung. Die Vorkonditionierung des Innenraums lässt sich auch aus der Ferne per Smartphone aktivieren.

 

Der BMW X1 xDrive25e wird als Modell Advantage, als Modell Sport Line, als Modell xLine und als Modell M Sport angeboten. Als Ergänzung zu den jeweiligen Ausstattungsumfängen stehen für das Plug-in-Hybrid-Modell nahezu sämtliche für die herkömmlich angetriebenen Varianten des gelifteten BMW X1 verfügbaren Optionen zur Auswahl. Zum Marktstart und dem Preis des X1 xDrive25e äußert sich die Marke noch nicht.

 

Bildergalerie: BMW X1 xDrive25e (2019)