Ein brandneues SUV aus einer brandneuen Fabrik

Aston Martin kommt zugegeben recht spät zur großen SUV-Party. Aber da Lamborghini sich berits viel Zeit nahm, mit dem Urus, der sich sofort als Schlager erwiesen hat, herauszukommen, hat der DBX wahrscheinlich auch eine glänzende Zukunft vor sich. Es ist ein wichtiges Modell, nicht nur, weil es das erste SUV der Marke ist, sondern auch das erste Modell, das in der neuen Fabrik in St. Athan, Wales, gebaut wird. Sie wird als einzige Produktionsstätte für die DBX dienen, sobald die volle Produktion in der ersten Hälfte des Jahres 2020 anläuft.

Aston Martin freut sich, berichten zu können, dass die Vorproduktion seines SUVs auf dem 90 Hektar großen Gelände (das einst dem Verteidigungsministerium gehörte) begonnen hat. In der Produktionsstätte für den DBX und zukünftige Modelle wird auch der limitierte elektrische Rapid E gebaut. Ab 2021 wird zudem ein emissionsfreier Luxus-Lagonda montiert. Bislang hat das neue Werk in St. Athan 200 Arbeitsplätze geschaffen, aber bis zu 550 weitere werden direkt im Werk erwartet, dazu kommen 3.000 Arbeitsplätze in der gesamten Lieferkette und in lokalen Unternehmen.

Zunächst wird der Aston Martin DBX voraussichtlich nur mit dem 4,0-Liter-V8 von AMG erhältlich sein, aber es wird erwartet, dass der eigene V12 von Aston Martin später im Lebenszyklus hinzugefügt wird. Im weiteren Verlauf dürfte eine sparsame Hybridvariante mit (wahrscheinlich) Mercedes-Hardware hinzukommen, und auch diverse leistungsgesteigerte Modelle würden uns nicht überraschen.

Viele Erlkönigbilder von Prototypen zeigen bereits, dass sich im Cockpit zahlreiche Teile von Mercedes finden, wobei die elektrische Architektur ebenfalls vom Stern übernommen wird. Im Gegensatz zu dem bereits 2015 vorgestellten Namenskonzept mit einer Zweitürerform wird das serienreife Modell über ein konventionelleres Layout mit hinteren Türen verfügen, um die Attraktivität bei Familien, die einen High-End-SUV suchen, zu erhöhen.

Aston Martin verspricht, den DBX gegen Ende des Jahres 2019 zu enthüllen. Es bedeutet wahrscheinlich, dass wir ihn auf der IAA im September nicht sehen werden, also vermuten wir, dass der DBX in der zweiten Novemberhälfte in Los Angeles auf der Bühne steht. Es gibt auch die Möglichkeit, dass die Briten ihren SUV bei einer speziellen Veranstaltung vorstellen, um nicht mit konkurrierenden Marken das Rampenlicht zu teilen.