Speedster-Optik dank kurzer Frontscheibe

Vorhang auf für das neue Safety Car für die ABB FIA Formula E Championship: Am Vorabend des Monaco E-Prix (MON) stellte „Official Vehicle Partner“ BMW i im „Yacht Club de Monaco“ das neue BMW i8 Roadster Safety Car vor. Das Fahrzeug wurde speziell für den Einsatz auf der Rennstrecke modifiziert und orientiert sich beim Design an seinem Schwestermodell, dem BMW i8 Coupé Safety Car. Zu Gast bei der Präsentation war unter anderem Formel-E-Gründer und CEO Alejandro Agag.

Das neue Safety Car erweitert die Flotte der BMW-i-Sicherheitsfahrzeuge. Es ist das weltweit erste Safety Car, das mit offenem Cockpit eingesetzt werden kann. Auffälligste Merkmale der spektakulären Silhouette sind der Heckflügel und die gekürzte Frontscheibe. Alejandro Agag meint dazu: „Das BMW i8 Roadster Safety Car hat ein markantes Design, das es deutlich von allem abhebt, was wir bisher gesehen haben.“

In Sachen Steifigkeit der Karosserie bot der BMW i8 Roadster die perfekte Basis für ein Safety Car. Auch wenn keine großen Umbauten nötig waren, weist die Version für die Rennstrecke einige Modifikationen auf. Auffälligste Änderung am i8 Roadster Safety Car ist die gegenüber dem Serienmodell gekürzte Frontscheibe. Diese verleiht dem Fahrzeug optisch noch mehr Dynamik. Im Vergleich zum Serienfahrzeug liegt zudem der Schwerpunkt des Safety Cars um 15 Millimeter tiefer. Das Fahrzeug verfügt über eine M Carbon Keramikbremse, einen FIA-zertifizierten Überrollbügel, einen Frontsplitter und einen Heckflügel für zusätzlichen Anpressdruck.

Dazu kommen speziell für den Einsatz als Safety Car notwendige Modifikationen. Der Lichtbalken ist oberhalb des Heckflügels montiert und somit in jeder Rennsituation aus allen Perspektiven sehr gut sichtbar. Zudem verfügt das BMW i8 Roadster Safety Car über eine Kommunikations- und eine GPS-Antenne, eine umfassende Kommunikationsanlage im Cockpit sowie eine Heckkamera.

BMW i stellt auch in Saison 5 die Safety-Car-Flotte für die Formel-E-WM. An der Spitze stehen zwei Safety Cars: das speziell für den Renneinsatz modifizierte i8 Roadster Safety Car sowie das weiterhin eingesetzte i8 Coupé Safety Car. Außerdem gehören der i3s als „Race Director Car“ und der 530e in seiner Funktion als „Medical Car“ zur Fahrzeugflotte.

Bildergalerie: BMW i8 Roadster Safety Car