Einige Ideen sind absurd, andere gar nicht so schlecht

Gestern war der 1. April und so gab es Aprilscherze am laufenden Band. Während wir über die Einführung eines Elektro-Führerscheins spekulierten und den berühmten Passierschein A38 von Asterix ins Gespräch brachten, setzten nicht wenige Autohersteller auf irre Fahrzeugideen. BMW i etwa zeigte auf Twitter eine "i-Setta" mit Elektroantrieb (obwohl es das als Microlino bereits gibt), Hyundai veröffentlichte auf Instagram einen H-1 Travel N.

Einige Ideen sind tatsächlich ziemlich absurd, während man sich bei anderen Sachen fragt, warum eigentlich nicht? Doch sehen wir uns erst einmal die verrückten Dinge an.

Skoda Aprilscherz

Skoda: Der eigene Name am Heck

Beginnend mit dem neuen Skoda Scala steht der Markenname jetzt in großen Buchstaben auf dem Heck. Das könnte man doch auch anders nutzen: Ein Rapid-3D-Druckverfahren erlaubt es, den Skoda-Schriftzug auf der Heckklappe des Scala durch einen individuell wählbaren Namen zu ersetzen, hieß es gestern. Und weiter: "Der Schriftzug am Heck lässt sich ohne Werkstattbesuch gegen den Original Schriftzug austauschen. Skoda liefert den Schriftzug auf einem Träger, der mit verchromtem Rahmen und einer Oberfläche mit kristallinen Strukturen besonders edel wirkt. Dieser Träger lässt sich über einen ausklappbaren Ständer wie ein Bild aufstellen. Er kann außerdem aufgehängt werden und später auch den Wunschnamen aufnehmen. Gefertigt wird das Trägermaterial aus nachwachsenden Rohstoffen, die umweltverträglich entsorgt werden können. Die Buchstaben werden aus recyclebarem Material hergestellt. Wird der Schriftzug nicht mehr benötigt, nimmt ihn jeder Skoda-Vertragspartner zurück. Einen Eindruck von der optischen Wirkung des Namens bekommt man direkt im Skoda-Konfigurator. Verfügbar ist die neue Option ab sofort." Komplett unglaubwürdig wirkte dieser Aprilscherz nicht, schließlich kann man bei Mini tatsächlich einen inviduellen Namen am Auto anbringen.

Lamborghini Camper April Fool's

Lamborghini: Ein Wohnwagen passend zum Sportwagen

Ein Lamborghini mit Anhängerkupplung? Dann muss aber auch der Wohnwagen optisch passen: Lamborghinis Centro Stile Division geht von der berühmten kantigen Designästhetik des Automobilherstellers aus, die auf den Countach zurückgeht. Dieser Anhänger scheint etwa doppelt so groß zu sein wie der Huracan, der ihn zieht. Ein seltsamer Aspekt bei dieser Darstellung ist, warum die Designer keinen Urus zeigen, der den Anhänger am Haken hat.

2020 Toyota Yaris Adventure

Toyota Yaris Adventure

Warum nicht einen Yaris Pick-up für die USA, dachte sich Toyota am 1. April. Toyota glaubt, dass man ein neues Segment kreiert: Das subkompakte Pickup-Segment nämlich, das nie wirklich existiert hat, weil "niemand wusste, dass er es bisher gebraucht hat". Wie Sie auf dem Bild oben sehen können, bietet der Yaris Adventure Platz für nur zwei Personen mit Stauraum direkt hinter den Sitzen. Einer der Gründe, warum die Marke sich entschied, die Rücksitze wegzulassen, war, weil "festgestellt wurde, dass sich niemand wirklich da hinten hinsetzen will". 135 Kilogramm Nutzlast könne man auf die Ladefläche packen, sagte Toyota. Wir sagen: Warum eigentlich nicht?

Toyota HiAce

Toyota HiAce Cabriolet

Cabriolet-Fahrzeuge haben immer ihren eigenen Charme, aber in Bezug auf die Zweckmäßigkeit lassen sie viel zu wünschen übrig. Aber was ist, wenn ein 12-sitziger Kleinbus sein Dach verliert? So können Sie den Wind in Ihren Haaren und mit vielen Freunden an Bord genießen, jeder mit seinem eigenen Gepäck und einem speziellen Ofen, um leckere Apfelkuchen zu backen. So sagte es der Aprilscherz von Toyota Australien mit dem HiAce, einem Bus, der in Australien, den Vereinigten Staaten und anderen Märkten außerhalb Europas verkauft wird.

Jeep-Limousine-Konzept

Jeep Limousine

Noch so ein Fall, bei dem man spontan denkt: Das hat was! Jeep Middle East veröffentlichte auf seiner offiziellen Facebook-Seite ein Bild einer Jeep-Limousine veröffentlicht. Die geschickt benannte "2019 Jeep Sedan" ist offensichtlich ein Aprilscherz. Es sieht so aus, als hätten Grafikdesigner einen Chrysler 300 genommen und sorgfältig eine Jeep-Cherokee-Frontpartie darauf geklebt - Sieben-Lamellen-Grill inklusive. Schlecht sieht das Ergebnis nicht aus. Übrigens: Land Rover (nein, das ist kein weiterer Aprilscherz) könnte bis 2020 eine luxuriöse Limousine oder einen vom Range Rover inspirierten Wagen mit dem Namen "Road Rover" anbieten.

Kia Soul EV 6x6

Extrem-Elektriker von Kia

Gerade erst vorgestellt, verwandelt sich der neue elektrische Kia Soul in einen unaufhaltsamen Geländewagen mit sechs Rädern nach Art der Mercedes G-Klasse 6x6.

Land Rover

Land Rover: Plug-in-Hybrid am Ende der Welt

Dass der Mangel an Ladestationen ein großes Problem für Elektroautos ist, ist bekannt, deshalb hat Land Rover beschlossen, eine auf der abgelegenen Insel Skye vor der Küste Schottlands zu installieren. Zur Freude der abenteuerlustigeren Range Rover Sport P400e Besitzer. Unnötig zu sagen, dass Sie, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben, mitten auf einer grünen Wiese stehen.

MG3

MG: Farbige Reifenspuren

Wenn man beim Burnout übertreibt, hinterlässt man auf dem Asphalt auffällige schwarze Linien, das wissen wir alle. Aber was ist, wenn es auch lustiger und bunter geht? Der MG3, der anglo-chinesische Kleinwagen, bekam zum 1. April serienmäßig neue Reifen, die den Asphalt mit allen Farben des Regenbogens bemalen können.