Campingmodul wird einfach hinten in den Laderaum geschoben (Update)

Camping ist derzeit sehr populär, aber Wohnmobile sind ziemlich teuer und eigentlich auch nur für einen einzigen Zweck (eben Camping) nutzbar. Wie wäre es, wenn man einen flexibel einsetzbaren Transporter oder Kastenwagen einfach zum Campingmobil umwandeln könnte?

Dieser Idee folgte die Berliner Firma PlugVan und entwickelte ein Camping-Modul, das sich einfach in den Laderaum schieben lässt. Das Campingmodul wurde 2019 auf der Campingmesse CMT in Stuttgart gezeigt. Nun gibt es ein neues Video, das die Idee veranschaulicht (oben) sowie neue Details zur Ausstattung, Preisen und zu einem weiteren Modul, mit dem man eine Werkstatt aus dem Kastenwagen zaubern kann.

Das Modul soll sich in nur fünf Minuten in fast jeden Kastenwagen schieben lassen. Das kann sogar ein Mietfahrzeug sein – das spart Geld, denn Kastenwagen sind beim Mieten meist günstiger als Wohnmobile. Das Modul wird auf einem einfachen Rollen-Fahrwerk in den Kastenwagen geschoben. Die Wände können je nach Breite des Transporters um bis zu 30 Zentimeter nach außen geschoben werden, so dass der Fahrzeug-Laderaum optimal ausgenutzt wird. Außerdem gibt es ein Hubdach, das die Stehhöhe um 26 Zentimeter auf knapp zwei Meter vergrößert.

Plugvan

Das Modul misst 2,09 Meter in der Länge. Die meisten Transporter sind damit platzmäßig natürlich noch nicht ausgelastet. Bei einem Kastenwagen mit Schiebetür lässt sich der Raum zwischen dem Modul und der Fahrerkabine für Gepäck nutzen – auch ein Motorrad oder Fahrräder können so transportiert werden.

PlugVan Innenraum
PlugVan-Modul
PlugVan-Modul

Das Modul ist ausgestattet mit einer kleinen Küche inklusive Kühlschrank, Spüle und Herd sowie einem Wohnbereich mit Ausklapp-Bett. Über einen eingebauten Touchscreen lassen sich die Klimatisierung, Lichter und Lüftung einstellen. Wer will kann, statt des Touchscreens sogar die Sprachsteuerung von Amazon Alexa nutzen.

Mit Vollausstattung kostet das Camping-Modul 18.990 Euro, die Basisausstattung ist für 13.990 Euro verfügbar. Auch diese umfasst schon eine LED-Innenbeleuchtung, zwei USB-Slots, eine Batterie (90 Amperestunden) inklusive Ladegerät für ein paar Tage Autarkie, eine 35-Liter-Kühlbox, ein Bettsofa, einen klappbaren Mitteltisch und einen kleinen, seitlichen Klapptisch, eine Spüle und einen 20-Liter-Frischwassertank und einen 16-Liter-Abwassertank.

Alternativ zum Camping-Ausbau gibt es auch ein Modul, mit dem man den Kastenwagen in eine Werkstatt verwandeln kann. Das Modul passt in jeden 3,5-Tonnen-Kastenwagen und lässt sich wie das Campingmodul in fünf Minuten installieren. Der Preis liegt bei 12.990 Euro. Do-it-yourself-Fans können auch einen Bausatz kaufen; der enthält nur den Rahmen des Moduls und optional einen Boden -- den Rest kann/darf/muss man selber basteln ...

Quellen: PlugVan, Bericht in "New Atlas"

Quelle: PlugVan

Bildergalerie: PlugVan-Modul