Neuer Kompaktsportler tiefergelegt

Mit dem neuen Mégane R.S. setzt die Renault-Motorsportabteilung ein weiteres Ausrufezeichen zum Thema „kompakt, giftig und Made in France“. Das beliebteste Modell französischer Zivilstreifen hat’s nämlich faustdick hinter den ausgestellten Kotflügeln: 280 PS, dicke Backen und vielleicht der nächste Ring-Rekord!

Den Rest erledigen die H&R-Fahrwerksprofis mit einem maßgeschneiderten Satz Sportfedern. Dank der damit verringerten Bodenfreiheit (etwa 35 Millimeter vorne wie hinten) stehen die Räder nun passgenau in ihren Behausungen. Und gemäß dem Motto „Allez les bleus“ geht’s auch mit dem schwarzen Mégane jetzt noch flinker ums Eck. Zusätzlich wird das Einlenkverhalten feinfühlig präzisiert und die Seitenneigung der Karosserie in schnell gefahrenen Kurven noch einmal reduziert. Mit einer gekonnten Abstimmung der Sportfedern auf die speziellen R.S.-Stoßdämpfer (mit hydraulischen Endanschlägen) sorgt H&R dennoch für unvermindert langstreckentauglichen Fahrkomfort. Die Sportfedern sind für 315 Euro zu haben.

Weitere Individualisierung in Bezug auf Fahrdynamik und Optik versprechen die "Trak+"-Spurverbreiterungen von H&R, mit denen sich Serien- wie Nachrüsträder millimetergenau an den Kanten der Radhäuser ausrichten lassen. Für die Spurverbreiterungen (in 10, 14, 28, 36 oder 40 Millimeter pro Achse) berechnet H&R Preise ab 44 Euro. Alle H&R-Produkte sind zu 100 Prozent Made in Germany und werden stets mit den erforderlichen Teile-Gutachten geliefert.

Bildergalerie: H&R Sportfedern für Renault Megane RS