Auch der Sport Turismo kriegt das GTS-Upgrade

Dass Porsche auch dem aktuellen Panamera irgendwann das obligatorische Performance-Upgrade mit den drei magischen Buchstaben GTS zukommen lassen würde, war eigentlich klar. Nun ist es soweit. Frohlocken Sie über den (sehr roten) Panamera GTS und den (außerordentlich grünen) Panamera GTS Sport Turismo. Natürlich werden Sie in Zuffenhausen auch andere Farben bekommen. Eins bleibt aber wohl immer gleich: Der GTS dürfte auch als Panamera eine Art "Best-of" der Modellreihe sein. Etwas dynamischer, deutlich mehr Ausstattung und ein Motor, der freier feuert als bei den Standard-Modellen.

In diesem Fall gibt es sehr gute Nachrichten für alle Freunde des Achtzylinders, denn Porsche versieht den neuen Panamera GTS mit einem 4,0-Liter-Biturbo-V8. Nein, kein Sauger mehr wie im Geheimtipp-Vorgänger, dafür aber mit einem satten Leistungsplus gesegnet. 460 PS und 620 Nm schickt der GTS über ein Achtgang-PDK an alle vier Räder. 20 PS und 100 Nm mehr als beim alten Panamera GTS. Von 0-100 km/h geht es mit dem serienmäßigen Sport-Chrono-Paket in 4,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 292 km/h respektive 289 km/h, wenn Ihnen das Kombi-Heck des Sport Turismo lieber ist. Als Verbrauch nennen die Zuffenhausener 10,3 Liter im Schnitt.

Damit reiht sich der neue Panamera GTS relativ mittig zwischen dem normalen V6-Panamera mit 330 PS und dem brachialen Turbo mit 550 PS-V8 ein. Der Panamera S mit 440-PS-V6 ist derzeit nicht im Programm. Alternativ gibt es die beiden Hybrid-Varianten mit 462 und 680 PS.

2019 Porsche Panamera GTS

 Weil ein GTS immer auch etwas fleißiger durch die Kurve pflügen muss, spendiert man dem Panamera GTS eine 10-mm-Tieferlegung fürs serienmäßige Luftfahrwerk und stimmt die adaptiven Dämpfer des PASM-Systems etwas herzhafter ab. Bissfestere Bremsen mit 390-mm-Scheiben vorne und 365-mm-Scheiben hinten sind ebenfalls Bestandteil des GTS-Pakets.

Was das Kürzel GTS darüber hinaus ausmacht, ist mehr von allem, was das Leben ein bisschen schöner macht. Und was das Auge ein bisschen lieber anschaut. Der Panamera GTS kriegt die übliche Dosis Schwarz (an Front, Heck und Details wie Schwellern und diversen Schriftzügen). Die serienmäßigen 20-Zöller sind ebenfalls Schwarz. Genau wie große Teile des Interieurs, das vor Alcantara nur so strotzt. Gegen Aufpreis wird auch gerne großzügig in Kontrastfarbe vernäht. Rot und Kreide-Grau stehen zur Auswahl. Porsches digitales Cockpit mit allerhand digitalen Diensten ist auch im Panamera GTS ab Werk dabei. Ganz neu und zwar für alle Panameras: Ein farbiges und konfigurierbares Head-up-Display.

Beide Panamera GTS sind ab sofort bestellbar. Die Preise starten bei 138.493 Euro für den Panamera, der Sport Turismo ist ab 141.349 Euro zu haben.

 

 

Bildergalerie: Porsche Panamera GTS und Panamera GTS Sport Turismo 2019