So kommt die Neuauflage der Limousine


Woran denken Sie bei Hyundai? Günstige Autos mit langer Garantie. Richtig. Und an welche Modelle? Da wird es schon schwierig. Tucson oder irgendwas zwischen i10 und i30 kennt man vielleicht noch. Aber i40? Seit 2011 versucht Hyundai, mit dieser Baureihe den VW Passat in der Mittelklasse zu attackieren. Doch der Erfolg ist eher mäßig: Nur 1.742 i40 wurden hierzulande im ersten Halbjahr 2018 neu zugelassen.

Lesen Sie auch:

 

Höchste Zeit also für eine Neuauflage des Hyundai i40. Wie diese aussehen dürfte, zeigt jetzt erstmals ein Erlkönig. Dabei handelt es sich um eine rund 4,80 Meter lange Limousine mit fließenden Formen. Was fällt trotz üppiger Tarnung auf? Zu notieren sind zum einen großer Grill mit vielen Querstreben und zum anderen ein kaum als Stufenheck wahrnehmbares Hinterteil im Stil des Mercedes CLS. Stilistisches Vorbild ist die Studie „Le Fil Rouge“, die Hyundai Anfang März 2018 auf dem Genfer Autosalon zeigte.

Wird der i40 zum Sonata?

Noch offen ist, ob Hyundai parallel zum neuen i40 weiterhin am eigenständigen Sonata für die USA festhält oder die jetzt als Erlkönig erwischte Limousine global zum Einsatz kommt. Zumindest in Europa dürfte der i40 aber auch wieder als Kombi erscheinen. Derzeit ist er die einzige in Deutschland angebotene Karosserievariante des i40. Technisch interessant ist der Fakt, dass der brandneue Santa Fe mit 2,77 Meter den gleichen Radstand wie der i40 aufweist. Somit könnte das große SUV die Plattform liefern.

Auch bei den Motoren des neuen i40 bietet das konzerneigene Regal von Hyundai eine breitgefächerte Auswahl an. Diesel? 1,6 Liter Hubraum mit 136 PS und Euro 6d-Temp im Kona, 185 PS mit 48-Volt-Mildhybrid im Tucson, 200 PS aus 2,2 Liter Hubraum im Santa Fe. Benziner? 140 Turbo-PS im i30 und ein aufgeladenes 177-PS-Aggregat im Tucson. Auch ein Plug-in-Hybrid wie im ähnlich großen Kia Optima erscheint nicht ausgeschlossen.

Mehr wissen wir im Laufe des Jahres 2019, wenn der neue Hyundai i40 offiziell vorgestellt wird.

Bildergalerie: Hyundai i40 (2019) als Erlkönig erwischt