Mildhybrid und neuer Diesel für das Kompakt-SUV

131.000 verkaufte Exemplare in Europa allein im Jahr 2017: Der Kia Sportage gehört zu den Umsatzbringern der koreanischen Marke. Damit das so bleibt, bekommt das 4,48 Meter lange SUV nun ein Facelift.

Lifting mit kleinem Skalpell
Äußerlich sind die Modellpflegemaßnahmen nur auf den zweiten Blick erkennbar. Es gibt leichte Änderungen bei den Scheinwerfern und Heckleuchten, hinzu kommen neu gestaltete Stoßfänger. Besitzer des bisherigen, seit 2015 gebauten Sportage können sich freuen: Ihr Auto wirkt nicht plötzlich veraltet. Die GT-Line-Ausführung des Sportage hebt sich durch dunkle Akzente von ihren SUV-Brüdern ab. Innen bekommen alle Sportage ein neues Lenkrad und modifizierte Instrumente.

Mehr Assistenten
In Sachen Assistenzsysteme wird der Kia Sportage aufgerüstet: Im Angebot sind künftig ein Abstandsregeltempomat mit Staufunktion, eine Rundumsichtkamera zum besseren Einparken und ein Müdigkeitswarner. Beim Infotainment haben Kunden die Wahl zwischen Touchscreens mit sieben und acht Zoll Durchmesser.

Diesel mit Mildhybrid
Unter dem Blech gibt es eine echte Innovation: Beim neuen Kia Sportage 2.0 CRDi EcoDynamics+ wird das Dieseltriebwerk durch einen Elektroantrieb unterstützt. Er beinhaltet eine 48-Volt-Batterie und einen Startergenerator und ermöglicht – anders als 12-Volt-Start-Stopp-Systeme – ein Abschalten des Verbrennungsmotors auch im Fahrbetrieb, etwa beim Ausrollen oder Bremsen. Der „EcoDynamics+“-Antrieb reduziert laut Kia die CO2-Emissionen nach dem neuen Testzyklus WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) um bis zu vier Prozent.

Marktstart im dritten Quartal 2018
Bei den „normalen“ Dieseln löst der neue 1.6 CRDi den bisherigen 1,7-Liter-Selbstzünder ab. Das Triebwerk wird mit 115 PS oder 136 PS angeboten. Die stärkere Version ist auch mit Allradantrieb und Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich. Alle Dieseltriebwerke des überarbeiteten Kia Sportage verfügen über ein modernes SCR-Abgasreinigungssystem, das unter anderem die Stickoxid-Emissionen deutlich reduziert. Der überarbeitete Kia Sportage kommt im dritten Quartal 2018 europaweit auf den Markt.

Lesen Sie auch:

Kia Sportage: Facelift